Start Gesundheit ACHTUNG! ▷ Kurkuma – Studien belegen Wundermittel ist nicht…

ACHTUNG! ▷ Kurkuma – Studien belegen Wundermittel ist nicht…

Lesezeit: 6 min

kurkuma studien achtung

Kurkuma ist ein Gewürz, welches bei einigen Krankheiten und Leiden für Linderung sorgen soll. Aber ist eine derartige Wirkung wissenschaftlich belegt? Verbessert Kurkuma die Leistung des Gedächtnisses und wo kann Kurkuma gekauft werden? Wir haben uns mit diesem Thema näher beschäftigt und klären auf!

Was ist Kurkuma?

Bei Kurkuma, auch unter den Begriffen Gelber Ingwer, Safranwurzel, Gelbwurzel oder Gilbwurzel bekannt, handelt es sich um eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse. Diese Pflanze kommt hauptsächlich in Südasien vor und wird in den Tropen häufig kultiviert.

Kurkuma als Gewürz

Kurkuma wird hierzulande gern als Gewürz verwendet und verfügt über einen harzigen, leicht brennenden Geschmack, wenn es frisch verwendet wird. Getrocknet hat Kurkuma einen mildwürzigen und leicht bitteren Geschmack. Das Gewürz wird gern wegen der gelben Farbe genutzt und ist ein wesentlicher Bestandteil von Currypulver. Bei Kurkuma handelt es sich um ein äußerst ergiebiges Gewürz, weshalb es sparsam genutzt werden sollte.

Die Farbstoffe lösen sich am besten in Fett. Aus diesem Grund sollte Kurkuma zunächst in etwas Butterschmalz, reiner Butter oder Ölen ausgedünstet werden. Kurkuma passt zu vielen Gerichten. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Nudelteig oder Pasta
  • Eierspeisen wie Pfannkuchen, Omelette oder Quiche
  • Currygerichte
  • Reis wie zum Beispiel Risotto
  • Viele Gemüsesorten wie Karotten, Kürbis, Spinat, Zwiebeln, Linsen oder dicke Bohnen.

Kurkuma Ingwer Tee

Kurkuma kann ebenfalls im Tee genossen werden. Kurkuma Tee aus frischem Kurkuma und Ingwer kann bei einer Vielzahl winterlicher Beschwerden helfen und schmeckt würzig frisch. Um sich einen Kurkuma Ingwer Tee aufzubrühen, werden die folgenden Zutaten benötigt:

  • 2 TL frischer Kurkuma
  • 1 TL frischer Ingwer
  • ½ Zitrone
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Honig oder Süßstoff
  • ¼ Tasse Kokosmilch oder Mandelmilch
  • Heißes Wasser

Die Zubereitung dieses Tees nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Zunächst werden Ingwer und Kurkuma geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Hierbei sollten Handschuhe getragen werden, da Kurkuma stark färbt. Für eine bessere Aufnahme von Curcumin sollte der Tee mit Pfeffer und Zimt gewürzt werden. Nachdem kochendes Wasser hinzugefügt wurde, sollte der Tee 5 Minuten ziehen. Danach kann nach Belieben Mandel- oder Kokosmilch hinzugefügt werden. Gesüßt werden sollte der Tee mit Honig oder Süßstoff.

Kurkuma und Ingwer gehören in Indien zu den traditionellen Heilmitteln. Beide Pflanzen wirken entzündungshemmend und können bei Muskel- und Gelenkschmerzen zum Einsatz kommen. Der Wirkstoff im Kurkuma, Curcumin unterstützt dabei das Immunsystem. Zudem wird Curcumin ebenfalls bei der Behandlung von Krebs eingesetzt. Im Winter lindert Curcumin schnell und wirkungsvoll Erkältungskrankheiten.

Kurkuma Latte

Es gibt eine Reihe von verschiedenen Rezepten für eine Kurkuma Latte. Wir präsentieren nachfolgend eines dieser Rezepte. Benötigt werden die folgenden Zutaten:

  • 400 ml Vollmilch
  • 1 Knolle Kurkuma
  • 2 EL Kurkuma gemahlen
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Prise schwarzen Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL gemahlenen Kardamom
  • 1 TL Kokosöl
  • Agavendicksaft, Milchaufschäumer, gemahlenen Kurkuma

Die Zubereitung der Kurkuma Latte erfolgt in 6 Schritten:

  • Schritt 1: Zunächst werden Kurkuma und Ingwer geschält und fein gerieben.

  • Schritt 2: Das Kokosöl sollte bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf erhitzt werden. Geriebener Kurkuma, Ingwer und Kurkumapulver werden etwa 2 Minuten darin angeröstet.

  • Schritt 3:Danach werden die restlichen Zutaten hinzugefügt. Zusätzlich 2 bis 3 EL Wasser. Alles gut verrühren.

  • Schritt 4: Die Milch wird erwärmt, bevor zwei TL der Paste hinzugefügt wird. Alles einmal aufkochen. Die restliche Paste kann etwa 1 bis 2 Wochen im Kühlschrank aufgehoben werden.

  • Schritt 5: Die Milch wird durch ein Sieb gegossen und auf zwei Tassen verteilt. Mit Kurkumapulver bestreuen.

  • Schritt 6: Bei Bedarf kann auch Agavendicksaft als Süßungsmittel genutzt werden.

kurkuma latte rezept

Welche Wirkung kann man mit der Kurkuma Pflanze erzielen?

Kurkuma ist ebenfalls unter den Begriffen Gelbwurz oder indischer Safran bekannt. Die Pflanze kommt aus Indien und Südostasien, wo die heilende Wirkung bereits seit über 5.000 Jahren bekannt ist. In Europa setzte sich Kurkuma zunächst als Küchenkraut durch. Seit rund 50 Jahren wird auch hierzulande die heilende Wirkung von Kurkuma untersucht.

Bei dem wichtigsten Inhaltsstoff von Kurkuma handelt es sich um das Curcumin, welches ebenfalls als Lebensmittelzusatz E100 verwendet wird. Mit Hilfe von der Kurkuma Pflanze besteht die Möglichkeit, die eigene Gesundheit zu fördern und wiederherzustellen. Curcumin wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend, krebshemmend und leitet Schwermetalle aus dem Körper heraus. Zudem hemmt die Pflanze den Knochenabbau. Eine positive Wirkung zeigte Kurkuma auch bei Diabetes und Alzheimer. Die Pflanze kann ebenfalls die Cholesterinspiegel senken.

Mit welchen Nebenwirkungen ist bei der Einnahme von Kurkuma zu rechnen?

Bei einer Einnahme von Kurkuma kann es zu den folgenden unerwünschten Begleiterscheinungen kommen:

  • Durchfall, Brechreiz, Übelkeit, Sodbrennen und Magen-Darm Beschwerden
  • Bei der Verarbeitung von Kurkuma sollten Handschuhe getragen werden, das die Pflanze stark abfärbt.

Kurkuma Dosierung

Die Dosierung von Kurkuma ist abhängig, ob es sich um frische Kurkuma Wurzeln, getrocknetes Kurkuma Pulver oder Kurkuma Extrakte handelt. Dosierung: 1,5 bis 3 Gramm pro Tag

Dosierung von Kurkuma Wurzel: Idealerweise wird frisch gehacktes Kurkuma zum Einlegen, Kochen oder für Salate genutzt. Dosierung: 1 bis 3 Gramm pro Tag

Getrocknetes Kurkuma Pulver: Kurkuma wird am häufigsten als getrocknetes Pulver genutzt. Hierbei gehen einige Wirkstoffe durch den Trockenvorgang verloren, die meisten bleiben allerdings erhalten.

Kurkuma Extrakte: Hierbei wurde das Kurkumin extrahiert, damit eine höhere Dosis lange erhalten bleibt. Alle anderen Wirkstoffe gehen bei diesem Herstellungsprozess allerdings verloren. Dosierung: 1,2 bis 1,8 Gramm pro Tag

Welche Erfahrungen haben Menschen mit der Anwendung von Kurkuma gemacht?

Im Rahmen unserer Recherchen haben wir uns ebenfalls mit den Erfahrungen mit Kurkuma, welche andere Menschen sammeln konnten, befasst. In den öffentlichen Foren wurden wir schnell fündig. Hier wird berichtet, dass mit der Einnahme von Kurkuma positive Erfahrungen bei Erkrankungen wie Nasennebenhöhlenentzündungen gesammelt werden konnten. Ebenfalls positiv hervorgehoben wird die positive Wirkung auf die Verdauung.

IHRE MEINUNG IST GEFRAGT
Haben Sie bereits Erfahrungen mit Kurkuma gemacht? Dann lassen Sie auch andere daran teilhaben oder aber tauschen Sie sich mit anderen Anwendern aus. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Gegen welche Erkrankungen hilft Kurkuma Pulver?

Kurkuma Pulver kann bei einer Reihe von Krankheiten zum Einsatz kommen. Hierzu gehört zum Beispiel Krebs. Über 3.000 Studien haben sich mit der Wirkung von Curcumin bei Krebs beschäftigt. Positive Wirkungen wurden bei fast jeder Krebsart gefunden. Klare Erkenntnisse über eine positive Wirkung von Curcumin gibt es für die Krebsarten

  • Hautkrebs
  • Darmkrebs
  • Brustkrebs
  • Lungenkrebs
  • Postatakrebs
  • Gebärmutterhaltskrebs

Auch bei Alzheimer kann Kurkuma gute Ergebnisse liefern. Darüber hinaus kann die Pflanze bei Verdauungsbeschwerden eingesetzt werden. Hierzu gehören Völlegefühl, Blähungen, Druck im Bauch oder eine verlangsamte Verdauung. Kurkuma senkt den Cholesterinspiegel und kann sogar beim Abnehmen helfen. Zudem kann Curcumin die Beschwerden von Arthrose und Rheuma lindern. Bei zu hohem Blutzucker konnte mit Kurkuma ebenfalls ein gutes Ergebnis erzielt werden. Curcumin erhöht den Gallenfluss, womit der Wirkstoff bei Gallen- und Leberbeschwerden eingesetzt werden kann.

Verbessert Kurkuma Stimmung und Gedächtnis?

US Forscher haben festgestellt, dass ein täglicher Verzehr von Kurkuma zu einer Verbesserung des Gedächtnisses führt und die Stimmung bei Menschen gemildert wird. Bei den durchgeführten Tests verbesserte sich das Gedächtnis der Probanden, welche mit Kurkuma behandelt wurden innerhalb von 18 Monaten um 28 Prozent. Gehirnscans konnten bei diesen Personen deutlich weniger Amyloid- und Tau-Ablagerungen in der Amygdala und dem Hypothalamus finden.

Wo kann man Kurkuma kaufen? Bei Amazon, Apotheken oder Drogeriemärkten?

Kurkuma kann in vielen Shops erworben werden. Unter anderem steht das Gewürz in Drogeriemärkten wie DM oder Rossman, bei Amazon sowie in den Online- und den örtlichen Apotheken zur Verfügung.

Fazit

Kurkuma hat nach Forschungsergebnissen und einigen durchgeführten Studien eine heilende Wirkung auf das Gedächtnis. Allerdings sollte man sich an die empfohlene Tagesdosis bei einer Einnahme halten. Sollte es zu einer Überdosierung kommen, können unangenehme Begleiterscheinungen wie Durchfall, Brechreiz oder Übelkeit auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here