Start Gesundheit ACHTUNG! Entschlacken mit Entschlackungskur gefährlich?

ACHTUNG! Entschlacken mit Entschlackungskur gefährlich?

146
0
ACHTUNG! Entschlacken mit Entschlackungskur gefährlich?

entschlacken entschlackungskur

In der heutigen Zeit leiden die Menschen immer häufiger an Umweltgiften, Zusatzstoffen in der Nahrung oder einem Übermaß an Genussmitteln wie Alkohol oder Nikotin. In der Folge kommt es zu Müdigkeit, Antriebslosigkeit sowie zu einem Risiko für andere Erkrankungen. Um diesem Zustand entgegen zu wirken, sollte der Körper von allen schädlichen Stoffen befreit werden. Hierfür eignet sich seinen Körper zu entschlacken. Aber wie kann eine Entschlackungskur durchgeführt werden? Und sind Entschlackungskuren gefährlich?

Was ist eine Entschlackungskur?

In der Medizin gilt eine Entschlackungskur als therapeutische Maßnahme, damit der Stoffwechsel für eine vermehrte Ausscheidung von Giften sorgt. Eine Entschlackung kann durch Schwitzkuren, Rohkost, Abführmittel, Blutreinigungsmittel, Trinkkuren oder Heilfasten erzielt werden. Allerdings sind einige dieser Entschlackungskur Maßnahmen äußerst umstritten was die Wirksamkeit angeht. Der Duden definiert das Wort Schlacke mit „Rückstand beim Verbrennen, besonders von Koks“. Derartige Rückstände werden im menschlichen Körper sicherlich nicht gefunden werden. Nieren, Leber und Darm sorgen dafür, dass sämtliche Giftstoffe aus dem Körper abtransportiert werden. Aus wissenschaftlicher Sicht ist demnach eine Wirkung vom Heilfasten umstritten. Die Mehrheit der Mediziner ist der Ansicht, dass eine Ansammlung von Giften oder Stoffwechselrückständen durch eine Entschlackung nicht nachzuweisen ist.

Warum sollte man den Körper entschlacken bzw. entgiften?

Entgegen der Meinung von den Medizinern steht die Ansicht der Wissenschaftler. Diese behaupten, dass der menschliche Organismus mit einem Speichermechanismus verglichen werden kann. Aus diesem Grund kann davon ausgegangen werden, dass der Körper auch unerwünschte Stoffe speichert. Sämtliche schädliche Stoffe kann der Körper demnach nicht ausscheiden. Haben die Wissenschaftler Recht, käme es zu dem Versuch, die schädlichen Stoffe auszuscheiden. Gelingt dies aber nicht, werden diese Stoffe abgelagert. Bei diesen „Lagerplätzen“ handelt es sich in der Regel vor allem um Binde- und Fettgewebe.

Einlagerungen von Giften werden zur Gefahr

entschlacken entschlackungskur körper darm
Sobald Binde- und Fettgewebe überlastet sind, begibt sich der Körper auf neue Lagerstätten für die Gifte und Schlacken. In diesem Fall werden die schädlichen Stoffe in den Gelenken, Sehnen und Muskeln eingelagert. Um die Gifte zu neutralisieren, benötigt der Organismus Mineralstoffe. Werden diese nicht über die Nahrung zugeführt, wird das hierfür benötigte Kalzium aus den Knochen entnommen. In der Folge entsteht Osteoporose. Entschlacken kann somit für den Körper von gewissen Nutzen sein.

Entschlackungskur Plan und Anleitung

Es gibt eine Reihe von Entschlackungskuren. Welche letztlich zum entschlacken genutzt wird, kann individuell entschieden werden.

Entschlacken mit Reis

entschlackungskur entschlacken mit reisReis ist ein ideales Lebensmittel, um eine Entschlackungskur durchzuführen: Er entwässert und spült die Schadstoffe oder Schlacken aus dem Körper. Dies gilt allerdings ausschließlich in den Fällen, in welchen der Reis ohne Salz gekocht wurde. Salz bindet bekanntlich Flüssigkeit. Als Nebeneffekt stellt sich nach einer Entschlackungskur mit Reis ein gestrafftes Bindegewebe ein.

Zusätzlich handelt es sich bei Reis um einen tollen Energielieferant, der für einen konstanten Blutzuckerspiegel sorgt. Um seinen Körper mit Reis zu entschlacken muss man etwa 500 g Naturreis, Basmatireis, wilden Reis oder Dinkelreis zu sich genommen werden. Der Reis sollte ohne Salz und Butter gekocht werden. Zusammen mit dem Reis kann ein Gemüse nach Wahl mitgekocht werden. Es kann alternativ auch Tiefkühlgemüse verwendet werden. An jedem Tag einer solchen Entschlackungskur sollte mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit zu sich genommen werden, die idealerweise aus Leitungswasser, ungesüsstem Tee oder stillem Mineralwasser besteht.

Entschlacken mit Tee

entschlacken entschlackungskur teeDurch eine Entschlackungskur mit Tee werden die Giftstoffe und Schlacken schnell aus dem Körper gespült. Einige Teesorten eignen sich besonders gut zum entschlacken. Hierbei handelt es sich um

  • Brennnesseltee: Mit einer Tee-Mischung aus Brennesselkraut, Birkenblättern und Schachtelhalm wird das Entschlacken des Gewebes vorangetrieben. Dieser Tee sollte dreimal täglich vor dem Essen getrunken werden.
  • Mate-Tee: Dieser Tee belebt Körper und Geist und hemmt das Hungergefühl. Darüber hinaus hat der Tee eine blutdruckregulierende Wirkung.
  • Yogi-Tee: Belebt die Verdauung. Bei einer Entschlackungskur mit Yogi-Tee werden Giftstoffe schnell ausgeschieden und Fette schnell in Energie umgewandelt.
  • Kapha Tee: Belebt den Stoffwechsel und hat die gleiche Wirkung wie Yogi-Tee. Empfohlen wird drei Tassen täglich, die möglichst vor 10 Uhr getrunken werden sollten.
  • Grüner Hafertee: Regt die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten wie zum Beispiel Harnsäure an. Zudem wirkt der Tee verdauungsfördernd und reinigend.

Entschlacken mit Apfelessig

entschlackungskur entschlacken lebensmittelApfelessig gehört zu den vielseitigsten Lebensmitteln in der Natur. Es unterstützt nicht nur die Verdauung, sondern hilft, schädliche Stoffe aus dem Körper abzutransportieren und verbessert dadurch die Funktion der Entgiftungsorgane. Darüber hinaus schützt Apfelessig vor einer Vielzahl von Krankheiten. Durch das Entschlacken mit Apfelessig kommt es zu einer reineren Haut, Cellulite wird reduziert, die Fettverbrennung wird angeregt und das Immunsystem wird gestärkt.

Um mit Hilfe Entschlankungskur eine entgiftende Wirkung von Apfelessig für den Körper nutzen zu können, kann täglich eine Apfelessig-Mixtur getrunken werden. Diese wird wie folgt zubereitet: 2 Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser geben und diese Mixtur etwa 30 Minuten vor dem Essen trinken. Apfelessig unterstützt die Verdauung und erleichtert den Stuhlgang. Darüber hinaus wird der Leber während der Entschlackungskur geholfen und das Blut wird gereinigt.

Lebensmittel und Hausmittel, die den Körper entschlacken

Wenn der Körper durch eine Entschlackungskur von Giftstoffen befreit werden soll, ist es von großer Wichtigkeit, die Wirkung von bestimmten Lebensmitteln zu kennen. Einige Nahrungsmittel eignen sich hervorragend zum Entschlacken des Körpers.

  • Beeren: Sämtliche Beerensorgen schmecken nicht nur gut, sondern verfügen ebenfalls über eine Vielzahl von Nährstoffen. Neben einer Reihe von Mineralien und Vitaminen beliefern Beeren den Körper mit Antioxidantien und Ballaststoffen, die für eine gute Verdauung sorgen und damit einen wichtigen Einfluss auf die Entgiftung über dem Darm haben.
  • Zitrone: Die Zitrone enthält viele Nährstoffe und ist reich an Antioxidantien, womit der Körper vor freien Radikalen geschützt wird. Darüber hinaus wird die Leber dabei unterstützt, das Blut von Abfallstoffen zu reinigen.
  • Knoblauch: Knoblauch enthält Schwefel, der für den unangenehmen Geruch sorgt. Darüber hinaus kann Knoblauch für einen raschen Abbau von Chemikalien im Körper sorgen. Zudem wirkt eine Entschlackungskur mit Knoblauch antibakteriell und antibiotisch. Damit wird der Körper vor Entzündungen und Bakterien geschützt.
  • Leinsamen: Gemahlene Leinsamen leisten einen wesentlichen Beitrag zum Entschlacken. Durch die vielen Ballaststoffe werden verschiedene Gifte im Darmtrakt gebunden und ausgeschieden, bevor sie im Körper gelagert werden.
  • Grapefruit: Grapefruits beliefern den Körper mit Mineralstoffen und Vitaminen. Darüber hinaus werden die Nieren vor Ablagerungen geschützt, womit Grapefruits die die Nieren auf natürliche Weise reinigen. Ungesunde Fette werden in der Leber schnell abgebaut.

Rezepte zum Entschlacken

Auf der Suche nach Rezepten zum Entschlacken sollten Interessierte im Internet fündig werden. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Rezepten für eine Entschlackungskur im Internet. Diese Rezepte können ebenfalls mit verschiedenen Diäten kombiniert werden.

Entschlackungskur Erfahrungen und Nebenwirkungen

Wenn der Körper entgiftet wird, reagiert er in der Regel mit bestimmten Symptomen. Selbst beim sanften und kontrollierten Entschlacken kann es zu unangenehmen Begleiterscheinungen führen. Diese klingen in der Regel nach wenigen Tagen wieder ab. Bei den Symptomen handelt es sich um

  • Müdigkeit und Schwäche
  • Starke Menstruation, auch außerhalb des Zyklus
  • Herzrasen
  • Übelkeit und/oder Erbrechen

Fazit

Eine Entgiftung kann die inneren Organe dabei unterstützen, den Körper von Schlacken und Giften zu reinigen. Unter Umständen kann eine Entschlackungskur, genau wie eine Detox Diät, äußerst sinnvoll sein. Allerdings ist eine Entschlackungskur für manche Menschen nicht unbedingt einfach.

 
41

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here