AUFGEPASST! ᐅ Vegan abnehmen – Die besten Tipps und Tricks!

AUFGEPASST! ᐅ Vegan abnehmen – Die besten Tipps und Tricks!

vegan abnehmen erfahrungen tipps tricks

Gewicht reduzieren einmal anders als mit herkömmlichen Diäten – und zwar vegan abnehmen. Viele werden denken, dann könne man gleich mit den Kühen auf die Weide zum Gras essen gehen. Doch dies ist ein totales Fehldenken. Es gibt unzählige Nahrungsmittel, die auf einer rein pflanzlichen Basis hergestellt wurden. Oft sind sie kalorienärmer und auch gesünder als tierische Produkte.

Doch stimmt es wirklich, dass vegane Ernährung gesund sein kann? Studien zeigen ein ganz bestimmtes Ergebnis! Wir haben uns mit dem Thema „vegan abnehmen“ ganz genau beschäftigt und klären auf!

Die Vorteile des Veganismus

Die meisten Veganer müssen sich immer wieder anhören, dass sie eine Mangelernährung hätten. Doch dies stimmt so nicht, denn wer sich ausgewogen mit pflanzlicher Grundlagen ernährt, der lebt gesund. Dies hat bereits die umfangreiche „China Study“ mit wissenschaftlichen Begründungen zu einer veganen Ernährungsweise nachgewiesen.

Vorzüge einer veganen Ernährung sind:

1. Voteil – vegan abnehmen: Reduzierung von Gewicht und Verbesserung der Verdauung
Pflanzliche Lebensmittel sind meist kalorienarm und besitzen kaum Fett. Durch einen den hohen Anteil an Ballaststoffen machen sie aber satt. Veganer leiden deshalb kaum an Adipositas (Übergewicht). Für eine vegane Diät muss aber grundsätzlich auf zuckerhaltiges und fettiges Essen verzichtet werden. Deshalb sollten natürliche Lebensmittel frisch und selbst zubereitet werden.
Ebenso wird sich die Magen-Darm-Tätigkeit bei veganer Ernährung optimieren. Fleisch, Milchprodukte und Eier enthalten wenige Ballaststoffe. Aus diesem Grund kommt es häufiger zu Verstopfungen bei Mischköstlern.

2. Vorteil – veagn abnehmen: Vermeidung von Diabetes
In Deutschland gibt es zur Zeit 8,2 Millionen Diabetiker. Das bedeutet, dass zirka jeder zehnte Bürger an Diabetes leidet. Ursachen für diese Erkrankung sind meist eine stark fetthaltige und zuckerhaltige Ernährung. Wer sich entschließt vegan abzunehmen, der kann auf Obst und Gemüse zurückgreifen, welche einen niedrigen glykämischen Index haben. Dieser wirkt sich nämlich positiv auf den Kohlehydratstoffwechsel aus.

3. Vorteil – vegan abnehmen: Niedrige Cholesterinwerte und verbesserte Herzgesundheit
Um einen zu hohen Cholesterinwert zu senken, wird meist empfohlen von Butter auf Margarine umzustellen. Doch dies reicht nicht aus. Denn ein erhöhter Cholesterinspiegel kann folgende Risiken mitsich bringen: Ablagerungen in den Gefäßen und somit entstehende Herzkreislauferkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall). Veganer können diese Gesundheitsprobleme so gut wie ausschließen. Haferflocken, Bohnen, Artischocken und Kürbis haben sogar cholesterinsenkende Wirkungen. Diese Lebensmittel sollten in das vegane Abnehmen integriert werden.

4. Vorteil – vegan abnehmen: Senkung einen hohen Blutdrucks
Wer seine Diät vegan durchzieht, wird nicht nur abnehmen, sondern eine Senkung des Blutdrucks erreichen. Gemüse und Obst enthalten viel Kalium, wodruch das Blut verflüssigt wird. Das Herz muss somit weniger stark pumpen. Mischköstler leiden nachweislich häufiger an Hypertonie als Veganer.

5. Vorteil – vegan abnehmen: Verringerung des Krebs-Risikos
Es gibt sicherlich niemals eine Garantie, dass man nicht an Krebs erkrankt. Jedoch kann das Risiko mit einer veganen Ernährungsweise verringert werden. Nicht nur Fleisch, sondern auch Milchprodukte erhöhen die Menge an insulinähnlichen Wachstumsfaktoren. Das bedeutet, dass der Risikofaktor für Brust- und Prostatakrebs steigt.

Nimmt man mit veganer Ernährung automatisch ab?

Bei unseren Recherchen stellen wir fest, dass sich eine pflanzliche Ernährung absolut eignet, um eine Diät im Sinne von „vegan abnehmen“ durchzuführen. Vegan abnehmen hilft überschüssige Pfunde los zu werden. Viele Diäten sind sehr einseitig und führen auch zu Mangelerscheinungen. Führt man aber eine vegane Diät richtig durch, dann tut man seinem Körper viel Gutes. Mit veganem Abnehmen kann man zudem viele Nährstoffwerte im Blut verbessern.

Wir stoßen bei unseren Nachforschungen auf eine Studie der University of South Carolina. Das Forscherteam führte Untersucheungen an übergewichtigen Teilnehmern durch, welche sich unterschiedlich ernährten. Das Fazit war deutlich: Veganer nehmen wesentlich leichter ab als Fleischesser und sogar leichter als Vegetarier. Nach zwei Monaten konnten sie durchschnittlich siebeneinhalb Kilogramm ab, die anderen Gruppen schaffen hingegen nur etwa drei Kilogramm.

AUFGEPASST! ᐅ Die besten Tipps zum veganen Abnehmen

Vegan abnehmen kann aber auch in die falsche Richtrung führen, falls man einige Dinge nicht beachtet. Wir geben hier wertvolle Tipps, damit es gelingt Gewicht zu verlieren.

1. Tipp – vegan abnehmen: Keine veganen Fertigprodukte
Fertigzubereitete Produkte enthalten meist Unmengen an Zucker und ungesunde Fette. Zudem lassen diese Fertigprodukt schnell wieder ein Hungergefühl entstehen. Um erfolgreich vegan abzunehmen, solltest du frisches Gemüse und Obst essen beziehungsweise deine Mahlzeiten selbst zubereiten.

2. Tipp – vegan abnehmen: Bei Sättigkeit das Essen einstellen
Oftmals essen wir weiter, obwohl wir satt sind. Bei einer Diät ist dies absolut kontraproduktiv. Essensreste kannst du im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag wieder verwerten.

3. Tipp – vegan abnehmen: Gesunde Snacks und Schlemmereien
Naschen ist in jeder Diät Tabu. So sollten zwischendurch auch beim vegan abnehmen unbedingt auf diese Snacks verzichtet werden: Müsliriegel, Obstschnitten, Schokolade, Cracker, Seitanwürstchen. Besser: Obst, Gemüsesticks, Nüsse.

4. Tipp – vegan abnehmen: Heißhunger stillen
Einige Lebensmittel helfen uns, den Hunger nehmen. Das sind beispielsweise:

  • Chiasamen
  • Shirataki-Nudeln
  • Pektin in Äpfeln

5. Tipp – vegan abnehmen: Mit Frühstück in den Tag starten
Wenn du gesättigt den Tag beginnst, dann ist der erste Hunger bereits gestillt. Echte Sattmacher zum Frühstück können sein:

  • Chiasamen
  • Nüsse
  • Obst
  • Buchweizen>
  • Haferflocken
  • Amaranth
  • Quinoa

6. Tipp – vegan abnehmen: Gesundes und richtiges Abendessen
Zum Abendessen sollte man auf fettige oder sehr kohlenhydratreiche Nahrungsmittel verzichten. Gemüse und Salate sollten Kartoffeln, Nudeln und Brot ersetzen.

Vegan abnehmen Erfahrungen

Wir werden im Internet auch fündig, als wir Erfahrungsberichte zum Thema „vegan abnehmen“ suchen. In einem Forum finden wir Personen, die einen Erfahrungsaustausch suchen. Einige Personen beschreiben ihre Diät auf pflanzlicher Basis. Dabei fällt uns auf, dass sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht werden. Jedoch sind sich alle einig, dass man sehr erfolgreich vegan abnehmen kann, wenn man auf Süßigkeiten, insbesondere Schokolade, verzichtet. Einige Anwender schreiben auch, dass es sinnvoll sei, konsequent vegan zu leben als dies nur während einer kurzen Dauer einer Diät durchzuführen.

IHRE MEINUNG IST GEFRAGT
Haben Sie bereits Erfahrungen mit vegan Abnehmen gemacht? Dann lassen Sie auch andere daran teilhaben oder aber tauschen Sie sich mit anderen Anwendern aus. Nutzen Sie dazu einfach die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Gibt es Vorher/Nachher Bilder aus Foren?

Bei unseren Recherchen zum Thema „vegan abnehmen“ finden wir auch Vorher-Nachher-Fotos, die deutlich zeigen, dass eine Gewichtsreduzierung mit pflanzlicher Ernährung möglich ist.

So hat Attila Hildmann beispielsweise 30 kg verloren.

vegan abnehmen vorher nachher bilder erfahrungen

Auch Juliane hat insgesamt 18 Kilo vegan abgenommen und wiegt jetzt bei einer Größe von 1,60 cm 59 Kilo (vorher 77 kg).

vegan abnehmen erfahrungsberichte vorher nachher ergebnis test

Unterstützung durch Apps und Ernähungspläne

Vegan abnehmen und sich weiterhin pflanzlich ernähren ist unserer heutigen Zeit kein Problem mehr, denn es gibt im Internet viele kostenlose und frei zugängliche Informationen über Veganismus. Ebenso findet man Apps, Wochenpläne, Ernährungsprogramme, vegane Rezepte. Meist sind diese auch gratis. Jedoch kann man auch auf mit Kosten verbundenen Materialien zurückgreifen.

Tolle vegane Rezepte zum Abnehmen

Der Schlüssel zum veganen abnehmen und ernähren ist eine ausgewogene Ernährung ganz ohne tierische Produkte. Anfangs sieht das als eine unmögliche Herausforderung aus, doch dies wird sich schnell ändern, wenn man merkt, wie vielfältig vegan sein kann. Mit unseren Rezepten wollen wir einen kleinen Einblick in die vegane Küche geben.

Frühstück

Vanillemilchreis mit Himbeeren

Zutaten für 2 Portionen:

  • 140 g oder zwei kleine Wassergläser Milchreis oder Rundkornreis (Trockenmenge)
  • 0,5 – 0,7 l Vanille-Sojadrink (ungesüßt)
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 300 g Himbeeren, tiefgekühlt
  • Zimt, zum Bestreuen, nach Belieben
Zubereitung:
  1. Himbeeren bei Zimmertemperatur in einem großen Sieb auftauen und abtropfen lassen.
  2. Den Reis in einen Topf geben, mit Sojamilch aufgießen, bis er gut bedeckt ist. Anschließend langsam zum Köcheln bringen. Diesen solange auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis er weich geworden ist. Permanent rühren und immer wieder mit Sojamilch aufgießen.
  3. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht ist, dann den Milchreis in zwei Schälchen geben.
  4. Obenauf die Himbeeren geben. Nach Belieben mit Zimt bestreuen.

Hauptmahlzeiten

Jackfruit Wraps mit Spinat und Avocado

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 Dose Grüne Jackfruit (ungesüßt)
  • 1 Zwiebel, mittelgroß
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Curry
  • ½ TL Paprikagewürz
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Hefepaste
  • 1 EL Ahornsirup
  • Tabasco, zum Würzen, nach Belieben
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz, nach Belieben
  • Pfeffer, nach Belieben
  • 2 EL Kokosöl
Zusätzlich:
  • 8 Wraps, lt. Verpackungshinweis erwärmt
  • 2 große Hände voll Babyspinat
  • 2 Karotten geschält und in Julienne Streifen geschnitten
  • 1 große Avocado, geschält und geschnitten 
Zubereitung:
  1. Knoblauch und Zwiebel klein schneiden und in eine Pfanne mit Kokosöl geben. Anbraten.
  2. Jackfruit Stücke abspülen und hinzufügen. Currypulver kurz mitanbraten, dann mit wenig Wasser aufgießen.
  3. Alle weitere Zutaten dazugeben, gut umrühren und mit etwas Wasser für zirka 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Anschließend die Jackfruit Stücke mit zwei Gabeln zerteilen und das übrige Wasser verkochen lassen. Dann vom Herd nehmen.
  5. Die warmen Wraps mit Jackfruit, Avocado, Karottenstreifen und Spinat füllen und einrollen. Fertig! 
Anti-Gulasch mit Räucher-Tofu

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g Räuchertofu
  • 4 Kartoffeln, groß
  • 200 ml Tomatensoße (passierte Tomaten)
  • mind. 250 ml Wasser
  • 3 EL pflanzliches Öl
  • 1 Paprika, rot
  • 1 Zwiebel, mittelgroß
  • 2-3 EL Paprikapulver
  • 1-2 EL Gemüsebrühe-Pulver
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • ½ TL Chiliflocken
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Petersilie, getrocknet
  • 1-2 EL Petersilie, frisch
  • Salz, nach Belieben
  • Pfeffer, nach Belieben 
Zubereitung:
  1. Zwiebel, Knoblauch, Kartoffeln, Räuchertofu und Paprika in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen.
  3. Zuerst die Zwiebel anbraten, kurz danach Räuchertofu hinzugeben, und dann die restlichen Zutaten.
  4. Die Kartoffeln dürfen nicht anbrennen, gegebenenfalls etwas mehr Öl hinzufügen und dann mit Wasser aufgießen.
  5. Das Gemüsebrühen-Pulver hinzugeben und bei mittlerer Hitze für zirka 10 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.
  6. Anschließend Kümmelsamen, Paprikapulver, getrocknete Petersilie und Tomatensauce in die Pfanne geben. Bei Bedarf noch mehr Wasser hinzufügen. Zirka 10 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren.
  7. Wenn die Kartoffeln gar sind, mit Salz, Pfeffer, Chili abschmecken.
  8. Das Räucher-Tofu-Chili in Schüsseln oder tiefe Teller geben und mit frischer Petersilie garnieren.

Vegan abnehmen Bücher und Blogs

Auf dem Markt finden sich unzählige Bücher, Informationsseiten im Internet und auch Blogs, die über das Thema „Vegan abnehmen“ informieren. Jedoch kann man sich auch weiterbilden, falls man seinen Lebenstil und seine Ernährnungsweise komplett tierfrei gestalten möchte.

Fazit

Deutlich hat sich gezeigt, dass man vegan erfolgreich abnehmen kann. Vielleicht hat aber auch der ein oder andere gar keine Lust mehr auf Fleisch, Fisch und tierische Produkte. Warum also nicht dauerhaft zum Veganismus umstellen. Es hilft eine schlanke Figur zu behalten, es schont die Umwelt und vielen Tieren bleibt ein qualvolles Leben und schrecklicher Gang zum Schlachthof erspart. Vegan abnehmen muss keine kurzfristige Angelegenheit sein, sondern kann auch zu einem neuem Lifestyle führen.


Quellen
Das könnte Sie auch interessieren:
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here