Start Gesundheit Starkes Schwitzen: Ursachen und Vermeidungsstrategien

Starkes Schwitzen: Ursachen und Vermeidungsstrategien

218
0
Starkes Schwitzen: Ursachen und Vermeidungsstrategien

Eine Verabredung, ein wichtiges Meeting oder ein Vortrag: All diese Situationen bringen für die meisten Menschen ein wenig Aufregung mit sich. Man möchte sich keine Fehler erlauben, sich von seiner Schokoladenseite zeigen, aber – was ist das? Schweißflecken: Sie können unserem Selbstbewusstsein einen ordentlichen Dämpfer verpassen. Lesen Sie hier alles über die Ursachen des Schwitzens und was Sie tun können, um es zu verhindern.

Warum schwitzt der Mensch?

So unbeliebt der Körperschweiß auch ist, verzichten sollte man auf ihn besser nicht. Er besitzt wichtige Aufgaben, darunter

  • die Regulierung der Körpertemperatur durch die Verdunstung des Schweißes
  • den Schutz der Haut vor Keimen sowie
  • den Erhalt einer gesunden Hautflora

Zahllose Schweißdrüsen sind zu diesem Zweck über den ganzen Körper verteilt und sorgen gleichermaßen für Abkühlung wie für einen leicht sauren pH-Wert der Haut. Schweiß dient zudem dem Wärmeausgleich zwischen der Außen- und Körpertemperatur.

Starkes Schwitzen: Diese Ursachen hat die Schweißabsonderung

Schwitzen ist ein natürlicher und durchaus sinnvoller Vorgang. Solange es in Grenzen hält, wird es von den meisten Menschen auch nicht als extrem störend empfunden. Einige Ursachen können allerdings zu starkem Schwitzen führen, was Betroffene oft als sehr unangenehm wahrnehmen. Einige Beispiele:

  • Physische Faktoren wie das Alter oder das Gewicht können sich auf die Intensität des Schwitzens auswirken. So zum Beispiel bei Teenagern: In der Pubertät gerät der Hormonhaushalt durcheinander und kann für eine vermehrte Schweißproduktion sorgen. Auch erhöhtes Körpergewicht kann die Ursache für starkes Schwitzen sein, da hierbei eine zusätzliche Belastung gegeben ist (hier finden Sie Informationen zum Schwitzen bei Übergewicht).
  • Fieber kann bei starkem Schwitzen ebenfalls eine Ursache sein. Der Körper versucht in diesem Fall, sich abzukühlen und seine Temperatur wieder zu normalisieren. Hierfür kurbelt er die Schweißproduktion an.
  • Verschiedene Krankheiten, zum Beispiel eine Hyperhidrose (übermäßige Schweißproduktion) oder Medikamente können ebenfalls dafür verantwortlich sein.

Starkes Schwitzen wird für Betroffene oft zur psychischen Qual und mindert merklich das Selbstbewusstsein. Was kann man also dagegen tun?

Das könnte Sie auch interessieren:
Welche Abnehmtabletten sind gut? Der große Test 2018!
ᐅ EXPERTEN WARNEN: Fatburner, Fettverbrenner GEFÄHRLICH?

Wie lässt sich starkes Schwitzen verhindern?

Trotz aller wichtigen Funktionen des Schweißes ist er in unserer Gesellschaft eher negativ behaftet. Viele sehen ihn als Zeichen mangelnder Hygiene, obwohl das Schwitzen eigentlich ganz andere Ursachen hat. Die folgenden Tipps können helfen, das Schwitzen zu verhindern:

  • Salbeitee trinken: Wer Schweißausbrüchen sanft vorbeugen möchte, trinkt über den Tag verteilt etwa einen Liter Salbeitee. Die Inhaltsstoffe der Pflanze sollen einen positiven Effekt auf die Schweißdrüsen haben.
  • Übergewicht reduzieren: Ein paar Kilos zu viel auf den Rippen können ebenfalls die Ursache für starkes Schwitzen sein. Gesundes Abnehmen kann also auch dabei helfen, das Schwitzen zu verhindern.
  • Stress abbauen: Schwitzen Sie vor allem in Situationen, die psychisch belastend sind, können Entspannungstechniken wie autogenes Training helfen.

Der Gebrauch von Deodorants, die Aluminiumsalze beinhalten, gilt seit einiger Zeit als umstritten. Zwar sollen diese die Schweißproduktion hemmen, stehen allerdings auch in dem Verdacht, schwere Krankheiten wie Alzheimer oder Brustkrebs zu begünstigen.

Das könnte Sie auch interessieren:
10 Kilo abnehmen ohne Sport und Diät – Schnell und ohne Hungern?
ᐅ EXPERTEN WARNEN: Fatburner, Fettverbrenner GEFÄHRLICH?

 
41

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here