Start Gesundheit ACHTUNG! ▷ Mykose Erkrankung hat ERNSTHAFTE Folgen wenn…

ACHTUNG! ▷ Mykose Erkrankung hat ERNSTHAFTE Folgen wenn…

Lesezeit: 6 min
ACHTUNG! ▷ Mykose Erkrankung hat ERNSTHAFTE Folgen wenn…

mykose zunge frau

Welche gesundheitlichen Schäden müssen bei einer Mykose Erkrankung erwartet werden? Wir haben uns mit dem Krankheitsbild auseinandergesetzt und berichten nachfolgend über sämtliche Details rund um die Erkrankung.

Was ist Mykose? – Definition

Bei einer Mykose handelt es sich um eine Pilzinfektion. Dieses Krankheitsbild gehört zu den verbreitetsten Infektionskrankheiten weltweit. Eine Mykose kann oberflächlich oder lokal an Nägel, Schleimhäuten oder der Haut auftreten. Systemische Pilzinfektionen treten innerlich im Körper auf.

Wie kommt es zu einer Pilzinfektion?

Eine Mykose entsteht, sobald sich Pilzerreger auf der Haut oder im Inneren des Körpers übermäßig vermehren können, um eine Infektion zu verursachen. Die Ursachen sind abhängig von der Art der Erkrankung. Eine Infektion entsteht in der Regel durch Hefe- oder Schimmelpilze sowie Bakterien. Es gibt ebenfalls eine Reihe von Risikofaktoren, welche eine Pilzinfektion begünstigen können. Neben Menschen mit einem geschwächten Immunsystem gehören zu diesen Risikofaktoren:

  • Die Einnahme von einigen Medikamenten wie zum Beispiel Antibiotika können eine Pilzinfektion fördern
  • Durch starkes Schwitzen kann ein saures und feuchtes Klima auf der Haut entstehen. Pilze vermehren sich schnell in einem derartigen Umfeld
  • Schwimmbäder oder Saunen stellen ein erhöhtes Risiko für eine Mykose dar
  • Ebenfalls möglich ist eine genetische Veranlagung für eine Pilzinfektion

Wie lange dauert die Inkubationszeit?

Die Inkubationszeit für eine Mykose kann zwischen einigen Wochen bis Monaten liegen. Die genaue Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit ist in der Regel nicht nachvollziehbar.

Welche Symptome deuten auf Mykose hin?

Die Symptome für eine Mykose können recht unterschiedlich sein und stehen in direkter Abhängigkeit mit der Art der Pilzerkrankung. Handelt es sich um eine oberflächliche oder systemische Pilzinfektion?

Wo liegt der Unterschied zur systemischen Mykose?

Eine oberflächliche Mykose betrifft den äußeren Körper. Hiervon können zum Beispiel die Haut, die Nägel oder die Schleimhäute betroffen sein. Eine systemische Mykose entsteht im Inneren des Körpers und kann die inneren Organe betreffen. Um einen derartigen Pilzbefall zu diagnostizieren, wird in der Regel ein Blutbild erforderlich.

Systemische Mykosen treten allerdings sehr selten auf. Häufig sind von einer solchen Pilzinfektion Menschen mit einem geschwächten Immunsystem betroffen. Die Ursachen für eine systemische Mykose sind Schimmel- oder Hefepilze.

Verwechslungsgefahr: Mycosis Fungoides ist keine Pilzerkrankung!

Bei einer Mycosis Fungoides handelt es sich nicht um einen Pilzerkrankung, sondern um eine Wucherflechte. Wegen der Erscheinungen auf den betroffenen Hautstellen wurde diese Erkrankung häufig mit einer Pilzerkrankung, also einer Mykose verwechselt. Tatsächlich wird die Mycosis Fungoides von bösartig entarteten T-Helfer Zellen verursacht.

mykose hinterkopf

An welchen Körperstellen kann es zu einer Mykose kommen?

Mykose kann an verschiedenen Körperstellen auftreten. Zu diesen Partien gehören

  • Die Schleimhäute wie zum Beispiel der Mund oder vaginal
  • Die Füße
  • Finger- und Fußnägel
  • An den inneren Organen
  • Auf der Haut

Am weitesten verbreitet: Mykose am Fuß (Mokassin-Mykose)

Fußpilz gehört weltweit zu den verbreitetsten Mykosen. Zu den Symptomen von Fußpilz gehören Rötungen zwischen den Zehen, feine Schuppungen oder eine Ablösung von ganzen Hautanteilen. Ebenfalls ein Symptom für Fußpilz kann Juckreiz sein. In der Regel treten die Symptome zunächst zwischen dem vierten und fünften Zeh auf. Fußpilz ist hochgradig ansteckend und wird am häufigsten in öffentlichen Saunen oder Schwimmbädern übertragen.

Mykosenägel (Onychomykose)

Bei Onychomykose handelt es sich um Nagelpilz. Erwachsene Menschen leiden häufig unter dieser Pilzinfektion, die vornehmlich an den Fußnägeln auftritt. Zu den typischen Nagelpilzsymptomen gehört ein verfärbter Nagel, der sich im weiteren Verlauf verdickt. Eine Behandlung von Nagelpilz kann einige Monate in Anspruch nehmen.

Scheidenpilz

Beim Scheidenpilz handelt es sich um eine Mykose der Scheide, wobei sich die Scheidenschleimhaut entzündet. Eine Mykose der Scheide tritt lediglich unter bestimmten Voraussetzungen auf. Hierbei gelangen die Pilze in die Schleimhäute ein und wirken als Krankheitserreger. Ein Scheidenpilz kann an den folgenden Symptomen erkannt werden:

  • Juckreiz
  • Brennen in der Scheide sowie der Vulva
  • Scheide und Vulva sind häufig gerötet oder geschwollen
  • Es kommt zu vermehrtem weiß-krümeligem Ausfluss

Zudem kann es bei einer Mykose der Scheide zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder beim Wasserlassen kommen.

Mykose im Gesicht, am Auge und Mund

Mykosen im Gesicht, am Auge oder am Mund treten seltener auf. Die Hauptursache von einem derartigen Pilzbefall sind in der Regel Darmprobleme, die zu Problemen auf der Haut führen. Giftstoffe werden über das Blut und den Körper transportiert und sammeln sich letztlich in der Haut an, um nach einem Ausgang zu suchen. Die Haut wird empfänglich für Pilze und Infektionen.

Darmmykose

Bei einer Darmmykose handelt es sich um eine auf den Darm beschränkte Pilzinfektion. Mykosen am Darm entstehen in der Regel durch eine Störung der Ernährung. Aber auch Antibiotika können die Darmflora stören, so dass es zu einer Pilzinfektion kommt. Zu den Symptomen gehören wechselnde Stuhlbeschaffenheit, ständig wiederkehrender, mitunter wässriger Durchfall, Bauchschmerzen, Juckreiz, Blähungen, Juckreiz am After.

Haut-Mykose (Oberflächliche Mykose)

Bei Haut-Mykosen handelt es sich um eine oberflächliche Pilzinfektion der Haut. Diese Infektion kann an sämtlichen Partien der Haut auftreten.

Mykose an der Leiste

Eine Pilzinfektion an der Leiste wird von Dermatophyten verursacht und tritt im Bereich der Oberschenkelinnenseite und des Unterbauchs in der Leistengegend auf. Unbehandelt kann sich eine Mykose an der Leiste bis in die Region der äußeren Geschlechtsteile ausdehnen.

Beispiel-Bilder für die verschiedenen Ausprägungen der Mykose

Um zu verdeutlichen wie gewisse Mykose Symptome aussehen, haben wir einige Beispielbilder ausgewählt.

mykose beispiel bilder

ACHTUNG!: Ernsthafte Folgen einer Mykose!

Systemische Mykosen können erhebliche Folgen für die Gesundheit haben. Der Verlauf einer derartigen Pilzinfektion kann sehr unterschiedlich sein. Es besteht die Möglichkeit, dass es zu einem massiven Befall der inneren Organe und/oder einer Blutvergiftung kommt. Eine generalisierte Mykose kann sogar einen tödlichen Verlauf haben.

Mykose Behandlung

Eine Mykose Behandlung kann unterschiedlich sein. Die jeweilige Methode ist von der Art und des Fortschritts der Krankheit abhängig. Zu den Behandlungsmethoden einer Mykose gehören

  • Lacke
  • Salben
  • Antibiotika

Kann eine Salbe helfen?

Es gibt eine Reihe von Salben auf dem Markt, welche bei Pilzbefall zum Einsatz kommen können. Um optimale Erfolge zu erzielen, sollte zunächst die Art des Pilzes, welcher zu einer Infektion geführt hat, vom Arzt bestimmt werden.

Aktive Vorbeugung einer Pilzinfektion

Einer Pilzinfektion kann mit einigen effektiven Maßnahmen vorgebeugt werden. Pilze mögen beispielsweise feuchtes, warmes Klima, welches in der Regel in den öffentlichen Schwimmbädern oder Saunen herrscht. Aus diesem Grund sollte dort nicht barfuß gelaufen werden. Zudem gehört eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung zu den vorbeugenden Maßnahmen, wobei möglichst auf Zucker oder Weißmehlprodukte verzichtet werden sollte.

Um das Abwehrsystem des Körpers auf Trab zu halten, wird ebenfalls Bewegung empfohlen. Gesunde Körperpflege kann ebenfalls vorbeugend gegen Mykose sein. Hierzu gehört ein gründliches Abtrocknen nach dem Duschen oder Baden. Bei der Kleiderwahl sollte auf luftdurchlässige Materialien geachtet werden, damit es nicht zum Schwitzen kommt.

Vermieden werden sollte aber auch zu trockene Haut, da durch die feinen Risse Erreger in die Haut eindringen könnten.

Fazit

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Mykosen, welche oberflächlich und systhemisch auftreten können. Systhemische Mykosen befallen die inneren Organe, was zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen kann. Wer von einem Pilz befallen ist, sollte ärztlichen Rat suchen. Hier wird in der Regel die Art des Pilzes bestimmt, um eine optimale Behandlung erhalten zu können.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Das könnte Sie auch interessieren:
 
53

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here