EXPERTE DECKT AUF ▷ Cannabisöl Wirkung wahrscheinlich nicht…

Cannabisöl Effekte auf den Körper

Cannabisöl ist laut Angaben vieler Experten und Ärzte ein Heilmittel, welches sogar Krebs heilen kann. Doch ist die Einnahme dieses Mittels wirklich unbedenklich? Ein Professor hat jetzt ausgepackt und verrät was ist wirklich mit dem Öl auf sich hat.

Was ist Cannabisöl?

Cannabisöl wird auch als Hanföl bezeichnet. Es ist ein fettes Pflanzenöl, welches aus den Samen des Nutzhanfes stammt. Das Öl ist ein flüssiges Gemisch von Triglyceriden. Die Farbe des Hanföls kann je nach Herstellungsart abweichen. Kaltgepresstes Hanföl ist eher gelblich-grün, warmgepresstes hingegen dunkelgrün. Der Geruch ist aromatisch und lässt einen an ein Kraut erinnern und der Geschmack kann zwischen nussig und krautig variieren.

Welche Wirkung hat Cannabisöl?

Hanfsamen enthält nur in einer extrem geringen Menge die Substanz Tetrahydrocannabinol (THC).

Somit haben sie auch keine berauschenden psychoaktiven Effekte. Cannabisöl, welches aus den Samen extrahiert wird, hat somit auch keine psychedelische oder ähnliche Wirkungen. Aus diesem Grund fällt das Mittel auch nicht unter das deutsche Betäubungsmittelgesetz.

Hat Cannabisöl auch Nebenwirkungen?

Cannabisöl gilt als ein natürliches Heilmittel und hat folgende Nebenwirkungen:

  • Müdigkeit
  • Trockener Mundraum
  • Niedriger Blutdruck
  • Benommenheit
  • Erhöhtes Zittern bei Parkinson-Patienten

Ist Cannabisöl gefährlich? Professor deckt auf!

Der bekannte Professor Harald Lesch beantwortet die Frage „Wie gefährlich ist Hanf?“ In einem Video von Terra X stellt der Wissenschaftler den Vergleich von Cannabis und Alkohol auf. Der Genuss von Alkohol sei nicht verboten und stelle sogar ein Kulturgut dar. Auch etwa vier Millionen Deutsche rauchen Cannabis, also kiffen, obwohl dies in Deutschland illegal ist. Dabei erwähnt Professor Lesch, dass Hanf eine alte Heilpflanze sei und schon seit über 4000 Jahren in der Medizin eingesetzt wurde. Der Körper würde Cannabis ähnliche Substanzen selbst herstellen, um gewisse Schmerzen besser zu ertragen. Er erklärt auch, dass Alkohol zu hohen gesundheitlichen Problemen wie der Schädigung von Zellen und der Leber führt. Dies sei bei dem Konsum von Hanf nicht möglich. Jedoch sei Cannabis oftmals ein Einstieg für härtere Drogen. Daher sollte man auch Cannabis wenn überhaupt nur mit Vorsicht genießen.

Cannabisöl kann somit aufgrund der Aussagen des Professors als ungefährlich eingestuft werden.

Das könnte für Sie auch interessant sein:
▷ WARNUNG! CBD Öl wirklich unbedenklich? Test 2018 zeigt…

Anwendung von Cannabisöl

cannabisöl medizin

Auch wenn es Hanföle mittlerweile als Pflegeprodukte für Haut und Haare gibt, so ist Cannabisöl eigentlich zur oralen Einnahme als Heilmittel bestimmt. Die Hersteller weisen darauf hin, den Körper langsam an das Öl zu gewöhnen. Am Anfang soll nur ein Tropfen unter der Zunge aufgetragen werden. Dieser wird von der Mundschleimhaut aufgenommen, und man bemerkt schrittweise die positiven Effekte des Cannabisöls. Man kann dieses morgens oder abends vor dem Schlafengehen einnehmen. Je nach den Symptomen der Krankheit, Stärke der Beschwerden und nach Körpergefühl kann die Dosis langsam erhöht werden.

Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten des Cannabisöls

Es kann zur Abschwächung unterschiedlicher Krankheitsbilder eingesetzt werden.

  • Einsatz bei Epilepsie:
  • Das öl hat einen beruhigenden und entspannenden Effekt gegen Beklemmungserscheinungen und Krampfanfälle. Außerdem kann Cannabisöl bei posttraumatischen Störungen positive Wirkungen auf die Psyche haben.

  • Einsatz bei Schlaflosigkeit:
  • Die Einnahme wirkt ermüdend. Diese Nebenwirkung kann gut für Patienten sein, die unter Schlaflosigkeit leiden. Im Gegensatz zu den normalen Schlaftabletten ist man bei der Einnahme von Hanföl am nächsten Tag voll einsatzfähig. Es unterstützt lediglich das Einschlafen am Abend ohne schlimme Nebenwirkungen.

  • Einsatz gegen Kopfschmerzen und Migräne:
  • Canabisöl hilft gegen Kopfschmerzen und Migräne. Viele Menschen leiden oft am Abend nach einem stressigen Arbeitstag darunter.

  • Einsatz bei Krebs-Erkrankungen oder anderen schwerwiegenden Leiden:
  • Chronische Schmerzen können unterschiedliche Ursachen haben. Unfälle oder auch schwerwiegende Krankheiten wie beispielsweise HIV und Krebs lassen Schmerzen entstehen. Cannabisöl ist so effektiv, dass es teilweise sogar andere Betäubungs- und Schmerzmittel wie Opiate ersetzen kann. Es wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend hat jedoch keinen negativen Einfluss auf den Körper oder das Nervensystem. Außerdem kann Hanföl während einer Chemotherapie eingesetzt werden, da es mit den Wirkstoffen der Chemo nicht kollidiert.

  • Einsatz gegen Nikotinsucht:
  • In Studien konnte nachgewiesen werden, dass die Lust zum Rauchen um 40 Prozent sank. Noch gibt es keine Langzeitstudien bezüglich der Bekämpfung der Nikotinsucht mit Cannabisöl.

  • Einsatz bei Multipler Sklerose:
  • Das Öl kann auch bei Patienten, die an Multiple Sklerose (MS) erkrankt sind, einsetzen. MS kann Nebenwirkungen wie spastische Lähmungen, Ermüdungserscheinungen, Blasenschwäche oder Depressionen hervorrufen.

  • Einsatz zu therapeutischen Zwecken:
  • Cannabisöl kann auch bei Asthma, Adipositas (Fettleibigkeit), Migräne oder Brechreiz zur Therapie eingesetzt werden.

  • Einsatz beim Alzheimer-Syndrom:
  • Die im Cannabisöl enthaltene Cannabinoide können den degenerativen Prozess nicht ganz zum Stillstand bringen und keine vollständige Heilung erzielen, jedoch kann eine Abwendung des schnellen Fortschreitens des Krankheitsprozesses verhindert werden. Aber eine Verbesserung des Alzheimer-Syndroms konnte aber festgestellt werden.

  • Einsatz gegen Hautunreinheiten und Akne:Fkrebs
  • Cannabisöl kann auch als Beauty-Produkt und Wirkstoff gegen unreine Haut und Akne eingesetzt werden. Cannabisöl kann Hautentzündungen beseitigen und den Fettgehalt der Haut mindern. Somit sorgt es auch für eine effektiv Abschwächung extremer Akne.

    Wird Cannabisöl in Holland hergestellt?

    Hanf wird meistens in Holland hergestellt. Aber auch in anderen Ländern, wie beispielsweise den USA, wird eine große Menge an Canabisöl hergestellt.

    Kann ich Cannabisöl bei Amazon kaufen?

    Ja, Cannabisöl kann man in verschiedenen Varianten online über Amazon beziehen. Eine 500 ml-Flasche kaltgepresstes Hanföl liegt bei etwa 15,- Euro.
    Außerdem gibt es eine breite Produktpalette von 5 bis 10 Prozent CBD Öl sowie unterschiedliche kosmetische Produkte, die aus Hanfsamen hergestellt wurde.

    Fazit

    Das umstrittene Mittel hat viele Vorteile auf die menschliche und auch tierische Gesundheit, jedoch kann es sein, dass man zunächst verschiedene Öle ausprobieren muss, bis man das für sich richtige gefunden hat. Während einer Schwangerschaft sollte man kein Hanföl einnehmen, da sich das Öl mit der Plazenta und deren Proteinen nicht gut verträgt. Ansonsten kann Cannabisöl als Naturprodukt bei der richtigen Dosierung und Anwendung als positives Heilmittel angesehen werden.

    Übrings: Hanföl und Canabisöl ist das selbe Produkt. Cannabis ist die lateinische Übersetzung für Hanf. Haben Sie auch schon Erfahrungen mit Hanföl gemacht? Teilen Sie uns diese gerne mit und hinterlassen Sie einen Kommentar.

    Das könnte für Sie auch interessant sein:
    ▷ WARNUNG! CBD Öl wirklich unbedenklich? Test 2018 zeigt…
    Wie hilfreich war dieser Beitrag für Sie?