Start Gesundheit WARNUNG! ▷ Aphrodisiakum Einnahme gefährlich, wenn man…

WARNUNG! ▷ Aphrodisiakum Einnahme gefährlich, wenn man…

Lesezeit: 4 min
WARNUNG! ▷ Aphrodisiakum Einnahme gefährlich, wenn man…

aphrodisiakum mann frau

Seit Jahrtausenden verwenden die Menschen Pflanzen als Rauschmittel und Aphrodisiakum, um die Hormone in Wallung zu bringen. Doch welche Nebenwirkungen haben diese Pflanzen? Mitunter kann es gefährlich werden! Wir haben uns die verschiedenen natürlichen Medikamente genauer angesehen und klären auf…

Aphrodisiakum – Definition und Bedeutung

Unter Aphrodisiakum versteht man ein belebendes Mittel zur Stimulation oder Erhöhung der sexuellen Lust. Es wirkt anregend auf die Libido, die sexuelle Lust und auch auf Geschlechtsorgane. Der Name stammt von der griechischen Göttin der Liebe „Aphrodite“. Im Englischen wird Aphrodisiakum als „aphrodisiac“ bezeichnet.

Bestimmte Pflanzen, Nahrungsmittel und unterschiedliche Hormone wirken aphrodisierend auf den Körper. Inzwischen sind über 500 verschiedene Mittel als Aphrodisiakum bekannt. Auch wenn es noch keine fundierten wissenschaftlichen Studien und Beweise für die Wirkungsweise von Aphrodisiakum gibt, so konnten jedoch aus Erfahrungsberichten von Anwendern positive, luststeigernde Effekte festgestellt werden.

Geschichtliche Hintergründe

Seit der Antike werden viele Pflanzen mit einer aphrodisierenden Wirkung verwendet. Dazu gehören beispielsweise Alraune, Sauerampfer, Safrankokus, Stranddistel oder Falzblume. Gerne wurden diese Pflanzen mit Wein zu sich genommen. Außerdem war auch im alten Ägypten die Anwendung von Aphrodisiaka üblich, wo man sie mit der ägyptischen Göttin der Liebe „Hathor“ in Verbindung brachte.

Ab dem Mittelalter wurden bestimmte Kräuter und Gemüsesorten als Zauberpflanzen angesehen, wie zum Beispiel Grünkohl, Tomate, Petersilie, Löffelkraut und Muskatnuss. Bis in die heutige Zeit werden gewisse natürliche Substanzen wie Maca, Holzrose, Spanische Fliege, Myrrhe und Asant als Luststeigerung angesehen.

Natürliches Aphrodisiakum – Hausmittel für Frauen und Männer

Die Steigerung der sexuellen Lust und Libido betrifft nicht nur Männer, sondern auch Frauen. Hunderte von Produkten preisen gesteigertes Sexualleben an. Diese sind aber mit chemischen Inhaltsstoffen versetzt. Aphrodisiakum ist aber ein natürliches Mittel, welches sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist, um die sexuelle Lust zu steigern.

Essen – 10 Top Lebensmittel

1) Austern
Austern haben einen hohen Gehalt an Eiweiß und Zink, welches zur Erhaltung eines normalen Testosteronspiegels im Blut beiträgt.

2) Avocado
Avocados sind reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitamin E und B6. Die Inhaltsstoffe der Frucht regulieren die Hormontätigkeit. Die Avocado galt bereits bei den Inkas und Azteken als natürliches Potenzmittel.

3) Kürbiskerne
Kürbiskerne beinhalten viel Zink, die die Libido steigern. Durch diesen Inhaltsstoff wird die Fruchtbarkeit und Fortpflanzung angeregt.sowie der Testosteronspiegels im Blut normalisiert.

4) Ginkgo
In Asien werden Ginkgo-Samen seit Jahrhunderten dazu verwendet, die sexuelle männliche Ausdauer bei Männern zu steigern. Sogar die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt eine tägliche Verwendung von Ginkgo, denn die darin enthaltenen Inhaltsstoffe eine positive Wirkung auf alle Phasen der sexuellen Beziehung haben.

5) Granatapfel
Der Grantapfel ist der Inbegriff der Liebesfrucht. Der darin enthaltene Stoff Piperidin hat eine anregende Wirkung.

6) Spargel
Spargel gilt ebenfalls als potenzförderndes Aphrodisiakum, da viel Zink enthalten ist. Außerdem sind viele wertvolle Mineralien wie Vitamin B, Magnesium, Kalium und Calcium enthalten und steigern die Libido.

7) Erdbeeren
Erdbeeren enthalten jede Menge Vitamine, insbesondere Vitamin C, die zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beitragen. Die sexuelle Ausdauer wird erhöht.

aphrodisiakum lebensmittel

8) Ginseng
Ginseng ist ein bekanntes Heilmittel, aber auch ein sehr wirksames und natürliches Aphrodisiakum. In Ginseng ist die Aminosäure Arginin enthalten, welche zur Steigerung der sexuellen Lust führen. Die asiatische Wurzel ist auch bekannt dafür, die Stimmung zu verbessern, die Ausdauer zu unterstützen sowie die Müdigkeit zu vermindern. Diese positiven Effekte fördern die Libido.

9) Maca
Die Maca-Pflanze soll auf die Libido von Männern und Frauen besonders anregend wirken. Maca beinhaltet wertvolle Mineralien und Spurenelemente wie beispielsweise Magnesium, Bor, Selen und Zink.

10) Schokolade
Auch wenn Schokolade aufgrund des hohen Zuckergehaltes und der vielen Kalorien sicherlich nicht das gesündeste Nahrungsmittel ist, so enthält sie jedoch stimulierende Substanzen. Schokolade beinhaltet Phenylethylamin (PEA). Dieser Wirkstoff soll eine Anregung der körpereigenen Sexualhormone haben.

Parfum – Mehr Lust durch Duft

Aphrodisierende Substanzen können auch durch aphrodisierende Düfte ihre Wirkung entfalten. Besonders aphrodisierende Düfte in Parfums sind beispielsweise Moschus, Sandelholz, Jasmin, Ingwer, Kardamom, Amyris, Patchoulis und Ylang-Ylang. Aphrodisiaka werden auch als anregende Massageöle verwendet.

Kann man Aphrodisiakum selber machen?

Gerade einheimische Pflanzen bieten sich an, um aus ihnen ein Aphrodisiakum selber herzustellen. Am besten ist dies in Form von Tee möglich.

  • Brennnessel
  • Johanniskraut
  • Frauenmantel
  • Beifuß
  • Ringelblume
  • Ziegenkraut
  • Bischofsmütze

Geeignete Kräuter und Gewürze

  • Senf
  • Estragon
  • Schnittlauch
  • Basilikum
  • Petersilie
  • Rosmarin
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Galgant
  • Ginseng
  • Zimt
  • Capsaicin (von Chili und Paprika)
  • Muskat

Gefährliche Nebenwirkung bei falscher Dosierung?

Ein Aphrodisiakum hat aber nicht nur positive Wirkungen. Es kann auch Nebenwirkungen hervorrufen, die oftmals mit einer falschen Dosierung einhergehen. In höheren Dosierungen wird Aphrodisiakum nur in Apotheken verkauft. Werden sie als richtige Potenzmittel bei männlichen Errektionsstörungen oder bei weiblichen Sexualproblemen angewendet, so muss dafür ein ärztliches Rezept ausgestellt werden.

Folgende Nebenwirkungen bei Aphrodisiaka sind bekannt:

  • Herzrasen
  • Schlaflosigkeit
  • Erhöhter Blutdruck
  • Halluzinationen
  • Bewusstlosigkeit
  • Hodenentzündung
  • Mundbrennen
  • Erbrechen
  • Bauchkoliken
  • Schmerzen beim Urinieren
  • Verätzungen
  • Blutungen
  • Spannungsgefühle
  • Hautausschläge

Wo kann man Aphrodisiakum kaufen?

Aphrodisiakum kann man in einer großen Auswahl mit unterschiedlichen Präparaten in verschiedenen Online-Shops bestellen.

Auch in Apotheken erhältlich?

Natürliche Potenzmittel in unterschiedlichen Formen mit aphrodisierender Wirkung in Online-Apotheken und in örtlichen Apotheken kaufen.

Fazit

Die Wirkung von Aphrodisiaka als natürliche Potenzmitteln sind zwar noch nicht hinreichend wissenschaftlich bewiesen, doch Anwender berichten sehr positiv von steigerndem Lustempfinden. Bevor man zu chemischen Potenzmitteln greift, ist es sicherlich ein Versuch wert, ein pflanzliches Aphrodisiakum zu verwenden.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?
Das könnte Sie auch interessieren:
 
4.717

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here