Start Abnehmen ERSCHRECKEND! Intermittierendes Fasten ᐅ Gesund oder GEFAHR?

ERSCHRECKEND! Intermittierendes Fasten ᐅ Gesund oder GEFAHR?

592
0
ERSCHRECKEND! Intermittierendes Fasten ᐅ Gesund oder GEFAHR?

Intermittierendes Fasten, Intervallfasten

Kann man tatsächlich mit intermittierendem Fasten abnehmen? Erfahrungen decken auf, welche Nebenwirkungen zu erwarten sind!

Einleitung

Intermittierendes Fasten bietet sicherlich positive Aspekte. Diese Ernährungsumstellung ist kostenlos, Sie müssen auf nichts verzichten, Sie werden nicht mehr von Rezepten in Ihrem Alltag bestimmt und Sie brauchen keine Kalorien mehr zu zählen.
Das intermittierende Fasten beruht nämlich auf regelmäßige Zeiten, in denen Sie auf Nahrungsmittel verzichten. Nach dieser Phase können Sie wieder Essen zu sich nehmen. Durch die essensfreien Zeiten werden Fette verbrannt und Sie nehmen allmählich ab.

Allerdings gibt es neben Vorteilen auch Nachteile und mögliche Nebenwirkungen. Kann man tatsächlich mit dieser Ernährungsumstellung abnehmen? Ja, das können Sie, sofern Sie in den Zeiten, in denen Sie etwas essen dürfen, nicht ausschließlich Fast Food und Zucker zu sich nehmen. Also sollten Sie, um abzunehmen, in gewisser Hinsicht dennoch auf eine möglichst gesunde Ernährung achten. Weitere Details erfahren Sie hier.

Wie funktioniert intermittierendes Fasten?

Intermittierendes ( = unterbrochenes) Fasten wird auch Teilzeitfasten oder Intervallfasten genannt. Dabei handelt es sich nicht im klassischen Sinne um eine Fastenkur. Vielmehr wechseln sich Phasen, in denen Sie normal essen können, mit Phasen, in denen Sie nichts essen dürfen, ab. Es handelt sich auch nicht um eine klassische Diät, sondern um einen Zeitplan, wann Sie essen dürfen und wann nicht. In den Phasen, wo Sie essen dürfen, müssen Sie auf nichts verzichten, aber dennoch sollte es sich natürlich um eine möglichst ausgewogene Ernährung und nicht um Fast Food handeln.

Welche Varianten gibt es?

Intermittierendes Fasten, Intervallfasten
In diesem Abschnitt lernen Sie die verschiedenen Methoden des Intervallfastens kennen. Intermittierendes Fasten hat dabei keine „beste“ Variante. Eine Methode, die bei dem Einen Wunder wirkt, muss beim Anderen nicht zwangsweise genauso wirken. Daher gibt es mehrere Varianten, damit jeder seine ideale Methode findet.

16/8

Martin Berkhan hat die Methode 16/8 entwickelt und diese wird am häufigsten unter allen Methoden angewendet. Die 16/8-Variante bedeutet, dass Sie 16 Stunden fasten und danach 8 Stunden Zeit zum Essen haben. Die Fasten- und Essensphasen können Sie frei auswählen und an Ihren Alltag anpassen. Während der Fastenphase dürfen Sie nichts essen. Trinken dürfen Sie außerhalb der Fastenzeit ausschließlich Wasser oder ungesüßten Tee.

20-zu-4

Ori Hofmekler hat diese Variante von Intermittierendem Fasten entwickelt und wird ebenfalls als Warrior-Diät bezeichnet. Dabei fasten Sie 20 Stunden lang und die restlichen 4 Stunden dürfen Sie essen, was Sie wollen. Während den 20 Stunden Fasten dürfen Sie bis zu 500 kcal Gemüse und Obst essen.

24h Diät

Dieses Intermittierende Fasten sieht einen Tag in der Woche vor, in dem Sie 24 Stunden lang gar nichts essen dürfen. Für die Einen klingt das toll, für die Anderen erscheint dies ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Hier entscheidet jeder für sich, ob diese Methode für ihn geeignet ist oder nicht.

5-zu-2

Die 5-zu-2-Diät wurde von Dr. Michael Mosley eingeführt. Bei dieser Methode dürfen Sie 5 Tage essen, was Sie wollen und 2 Tage in der Woche richten Sie Fastentage ein. Während des Fastentages dürfen Sie jedoch bis zu 500 kcal zu sich nehmen.

10-in-2

James Johnson hat diese Methode entwickelt. Intermittierendes Fasten wird in dieser Variante mit einem Tag Fasten und einem Tag essen vollzogen. Aber warum wird diese Variante 10-in-2-Diät genannt? Ganz einfach: Zuerst wird ein Tag gegessen (1), danach gibt es einen Tag lang kein Essen, es wird also gefastet (0) und das alles geschieht stets innerhalb von (2) Tagen.

Für wen ist intermittierendes Fasten geeignet?

Intermittierendes Fasten ist für all jene Frauen und Männer geeignet, die bei Ihrer Ernährung auf nichts achten wollen, aber dennoch abnehmen möchten. Dank der eingehaltenen Fastenphasen ermöglicht diese Ernährungsumstellung tatsächlich eine Gewichtsabnahme, obgleich man alles essen darf.

Damit die Diät allerdings erfolgreich durchgeführt wird, sollten Sie in den Phasen, in denen Sie etwas essen dürfen, nicht zu viel Ungesundes, wie Fast Food, Süßigkeiten oder Chips essen. Versuchen Sie für ein besseres Ergebnis Ihres Intervallfastens, möglichst eine ausgewogene und gesunde Ernährung vorzunehmen.

Wie viel kann man mit intermittierendem Fasten tatsächlich abnehmen?

Intermittierendes Fasten ermöglicht Ihnen eine zuverlässige Gewichtsreduktion, sofern Sie sich strikt an die Vorgaben halten. Entscheiden Sie sich für eine Methode und ziehen Sie diese konsequent durch. Dadurch werden Sie allmählich zuverlässig abnehmen. Es gibt Verbraucher, die zwanzig bis vierzig Kilogramm mit dieser Ernährungsumstellung abgenommen haben.

Ist Sport und Muskelaufbau während des Fastens sinnvoll?

Gerade in den Phasen, in denen Sie nichts essen, ist es besonders sinnvoll, Sport und Muskelaufbau zu betreiben. Dies funktioniert besonders gut bei der 16/8 Methode. Morgens machen Sie ausgiebig Sport und ab dem Mittag essen Sie und schieben Energie nach.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile:

  • kompatibel mit allen Ernährungsformen
  • in den Alltag flexibel integrierbar
  • im Alltag haben auch kleine Sünden Platz
  • perfekt für ein gesundes Abnehmen
  • trainiert das Immunsystem
  • senkt Entzündungsprozesse
  • steigert die Energie
  • Laborwerte wie Insulin, Cholesterin usw. stabilisieren sich
  • mit Heißhungerattacken wird besser umgegangen
  • Körpergefühl verbessert sich
  • kostengünstig und einfach durchführbar
  • Zeitersparnis

Nachteile:

  • verursacht mehr Hunger
  • bringt allein nicht viel
  • bei fehlender Blutzuckerstabilität ist diese Diät nicht geeignet
  • es kann zu Muskelabbau kommen
  • wenn bei Ihnen eine Essstörung bekannt ist, sollten Sie auf diese Form verzichten
  • bei Frauen erzeugt Intermittierendes Fasten offenbar mehr metabolischen Stress. Starke Nebenwirkungen, wie Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen, unregelmäßige Periode oder hormonelle Schwankungen, können die Folge sein.

Ist intermittierendes Fasten wirklich gesund?

Intermittierendes Fasten hat zwar positive Aspekte für die Gesundheit, hat aber ebenso negative Aspekte, also Nachteile zu bieten. Ich komme aber gleich auf die unschönen Dinge zu sprechen, sodass Sie sich nach der Lektüre entscheiden können, ob Sie diese Diät tatsächlich durchführen wollen oder aufgrund der Nachteile diesem lieber fern bleiben.

Erfahrungen und Studien zum intermittierendem Fasten

In einer experimentellen Studie über intermittierendes Fasten hat das Intervallfasten von Hefezellen die Lebenszeit verlängert und von Mäusen das Altern hinausgezögert. Bei einer ersten Pilotstudie wird festgestellt, dass von einem weitgehenden regelmäßigen Nahrungsverzicht auch Menschen profitieren können. Sie sehen jünger aus und nehmen ab.

Sind Nebenwirkungen bekannt?

Menschen, die unter Hypoglykämie, also fehlende Blutzuckerstabilität aufweisen, unter Schilddrüsenproblemen leiden, untergewichtig sind oder an einer Essstörung leiden, sollten aufgrund möglicher Nebenwirkungen intermittierendes Fasten nicht durchführen. Auch Stimmungsschwankungen und Kreislaufstörungen können auftreten.

Die 5 größten Fehler beim intermittierendem Fasten

Es gibt für intermittierendes Fasten mögliche Fehlerquellen, die Sie beachten sollten. Wenn Sie diese nicht beachten, können gesundheitliche Probleme auftreten, oder Ihre Erfahrungen mit dem Abnehmen bringen nicht den gewünschten Erfolg.

Sind Kaffee und Alkohol während intermittierendem Fasten erlaubt?

Schwarzer, ungesüßter Kaffee ist für intermittierendes Fasten erlaubt, doch Alkohol sollten Sie in dieser Zeit vermeiden oder zumindest während der Fastenintervalle meiden.

Rezepte und Ernährungspläne

Falls Sie Rezepte und Ernährungspläne für intermittierendes Fasten suchen, werden Sie vor allem in den dazu passenden Büchern bei Amazon fündig werden. Dort gibt es für jeden Geschmack Rezepte und ausgefeilte Ernährungspläne. Falls Sie mehr über Intermittierendes Fasten erfahren wollen, sind Sie bei Amazon an der richtigen Adresse.

Fazit

Intermittierendes Fasten kann tatsächlich dabei helfen abzunehmen, wenn Sie sich strikt an die Vorgaben halten. Sie dürfen während der Fastenphase nichts essen. Und in der Zeit, in der Sie essen dürfen, sollten Sie trotz allem nicht übermäßig viel essen und nicht zu viel ungesunde Lebensmittel verzehren.

Sollten Sie diese Punkte einhalten können, steht Ihren Abnehmplänen nichts mehr im Wege. Wichtig ist dabei, dass nicht jeder dafür geeignet ist, ein intermittierendes Fasten durchzuführen. Sollten Sie ferner während des intermittierenden Fastens Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie diese Diät sofort beenden und einen Arzt aufsuchen.

 
41

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here