Start Abnehmen EXPERTE ENTHÜLLT! ▷ Heißhunger SOFORT stoppen mit diesem Trick!

EXPERTE ENTHÜLLT! ▷ Heißhunger SOFORT stoppen mit diesem Trick!

Lesezeit: 6 min

heißhunger sofort stoppen mit diesem trick

Heißhunger kann Diäten ruinieren und für eine Gewichtszunahme sorgen. Aber woher kommt der Heißhunger eigentlich? Handelt es sich hierbei um ein Warnsignal des Körpers? Wie kann gegen Heißhunger vorgebeugt werden und was hilft bei Heißhunger? Experten setzen bei der Bekämpfung von Heißhunger auf einen ganz bestimmten Trick, den wir für Sie aufgedeckt haben!

Was ist Heißhunger? – Definition

Bei Heißhunger handelt es sich um einen unbeständigen Drang nach Süßem, Salzigem oder Fettigem. Der Körper zeigt mit eindringlichen Signalen, dass lebensnotwendige Nährstoffe fehlen. Allerdings kann Heißhunger ebenfalls auf körperliche oder psychische Erkrankungen hinweisen. Die Ursachen für plötzlich auftretenden Hunger können unterschiedlich sein.

Heißhunger laut Wikipedia

Heißhunger wird von normalem Hunger unterschieden und zeigt sich durch einen plötzlich einsetzenden Drang nach sofortiger Nahrungsaufnahme. In der Regel besteht ein Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln. Hierbei wird der Heißhunger in drei verschiedenen Formen definiert:

  • Körperlicher Heißhunger
  • Psychischer Heißhunger
  • Mischform

Der körperliche Heißhunger kann durch eine akute Unterzuckerung auftreten. Ebenfalls möglich ist eine Begünstigung durch häufige Aufnahme von Einfachzuckern und Weißmehlprodukten. Heißhunger kann allerdings auch aufgrund von hormonellen Ursachen, zum Beispiel in der Schwangerschaft oder während des monatlichen Zyklus auftreten. Ist Heißhunger psychisch bedingt, ist die Ursache hierfür nicht im körperlichen Bedarf, sondern in Stress oder/und negativen Emotionen zu finden.

Was kann man gegen Heißhunger tun?

Heißhunger kann mit der richtigen Ernährung bekämpft werden. Experten empfehlen, keine Mahlzeiten auszulassen. In diesem Fall bleibt der Insulinspiegel relativ konstant und die gefürchteten Heißhungerattacken bleiben aus. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, Heißhunger mit ausreichend Flüssigkeit zu bekämpfen, wobei auf Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtsaftschorlen zurückgegriffen werden sollte.

Heißhunger vorbeugen – Vier Lebensmittel

Der Drang nach bestimmten Nahrungsmitteln kann mit einigen Lebensmitteln bekämpft werden. Wir haben nachfolgend vier Lebensmittel recherchiert, mit welchen eine Vorbeugung gegen Heißhunger möglich ist.

  • Kaffee
    Schwarzer Kaffee oder grüner Tee dämpfen den Hunger und können damit zur Bekämpfung von Heißhunger eingesetzt werden. Kaffee bringt darüber hinaus den Stoffwechsel in Schwung. Das enthaltene Koffein stimuliert dabei das zentrale Nervensystem.
  • Saure Gurken
    Skandinavische Forscher haben herausgefunden, dass sowohl saure Gurken sowie anderes in Essig eingelegtes Gemüse das Sättigungsgefühl verstärkt.
  • Frisches Obst
    Obst ist von Natur aus süß und kann als Alternative zu allen Süßigkeiten zu sich genommen werden. Hierzu gehören zum Beispiel Birnen, Aprikosen oder Pfirsiche.
  • Magerquark
    Magerquark enthält viel Eiweiß, womit das Hungergefühl über mehrere Stunden gestoppt werden kann. Darüber hinaus wird durch die Aufnahme von Magerquark verhindert, dass Muskelmasse abgebaut wird.

EXPERTE ENTHÜLLT! ▷ Heißhunger stoppen mit diesen Tricks…

Es gibt eine Reihe von Tipps und Tricks, welche dabei unterstützen, den Heißhunger zu bekämpfen. Daniel Lukoscheck, Dipl. Sportwissenschaftler und Personal Trainer, erläutert im nachfolgenden Video ganz spezielle Tricks, wie man Heißhunger sofort stoppen kann.

Ursachen und Bedeutung von Heißhunger

In der Regel tritt Heißhunger plötzlich auf und der Drang auf verschiedene Lebensmittel wird übermächtig. Die Ursachen für diese Art von Appetit können recht unterschiedlich sein. Zu den harmlosen Ursachen für Heißhungerattacken gehört zum Beispiel mangelnde Energie. Weitere harmlose Ursachen können

  • Lange Pausen zwischen den Mahlzeiten
  • Viele Zwischenmahlzeiten mit wenig Energie
  • Körperliche Anstrengung
  • Geistige Anstrengung
  • Zu wenig Schlaf
  • Schwangerschaft oder Stillzeit
  • Wachstumsphasen
  • Bestimmte Gewohnheiten wie zum Beispiel Chips zum Fernsehen

sein. Hinter den Heißhungerattacken können allerdings ebenfalls körperliche Erkrankungen stecken. Hierbei kann es sich um Stoffwechselerkrankungen oder hormonelle Störungen handeln. Zu den körperlichen Erkrankungen bei Heißhungerattacken gehören im Einzelnen:

  • Diabetes Mellitus
  • Schilddrüsenüberfunktionen
  • Lebererkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen

Falls körperliche Erkrankungen ausgeschlossen werden können, kann die Ursache für Heißhunger ebenfalls in psychischen Störungen liegen. Hierbei kommt es in der Regel durch Essen zu einer seelischen Befriedigung. Im Einzelnen handelt es sich bei den psychischen Störungen um

  • Ess-Brech-Sucht, auch als Bulemia nervosa bekannt
  • Binge-Eating-Störung. Hierbei kommt es zu episodischen Fressattacken
  • Fettsucht, auch als Adipositas bekannt

Darüber hinaus können Migräne, Diäten, Stress oder intensive Emotionen, Wurminfektionen, Alkoholismus, Cannabis-Konsum, bestimmte Medikamente oder Prämenstruelles Syndrom hinter Heißhungerattacken stecken.

Heißhunger auf Fleisch

Wer nicht ausreichend Proteine zu sich nimmt, kann Heißhunger auf Fleisch haben. Hinter diesem Appetit kann sich allerdings auch ein Vitamin-B- oder Eisenmangel verbergen.

Heißhunger auf Salz

Heißhunger auf salzige Nahrungsmittel kann an einer Dehydrierung liegen. Salz unterstützt den Körper beim Speichern von Wasser. Wird zu wenig Flüssigkeit aufgenommen, reagiert der Körper mit Appetit auf Salz. Starke Lust auf Salziges kann allerdings ebenfalls an zu viel Stress liegen. Weiterhin kann die Ursache für Heißhunger auf salzige Nahrungsmittel darin begründet sein, dass zu viele weiche Lebensmittel zu sich genommen wurden.

Heißhunger auf Milch & Käse

Übermäßiger Appetit auf Milch und Käse kann in Sodbrennen oder Entzündungen in der Magengegend begründet liegen. Cremige Milchprodukte verfügen über eine beruhigende Wirkung. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass Müdigkeit ein Auslöser ist. Natürlicher Milchzucker sorgt für Energieschübe.

Heißhunger auf Nüsse

Wer unter Heißhunger auf Nüsse leidet, kann unter psychischen Problemen leiden. Der Alltag überfordert die Betroffenen, welche unter behandlungsbedürftigen Ängsten leiden. Weitere Ursachen können Zink- oder Vitamin C oder Vitamin B6 Mangel sein.

Heißhunger auf Tomaten

Ähnlich wie bei Heißhunger auf Nüsse kann sich hinter dem übermäßigen Appetit auf Tomaten ein Zink- sowie Vitamin C- oder Vitamin B6 Mangel verbergen.

Heißhunger auf Süßes

Hinter der extremen Lust auf etwas Süßes kann Diabetes stecken. Allerdings ist dies nur sehr selten der Fall. Viel häufiger ist die Ursache für Lust auf Zuckerwaren weniger bedenklich. Bei einem unbedenklichen Grund handelt es sich zum Beispiel um hormonelle Schwankungen. Ebenfalls möglich ist, dass der Blutzuckerspiegel durch das aufnehmen von Nudeln oder Reis stark ansteigt und danach rapide absackt. Stress kann außerdem eine Ursache für Heißhunger auf Süßes sein.

Heißhunger aufgrund der Schilddrüse?

Wer an einer Schilddrüsenüberfunktion leidet, kann von Heißhungerattacken betroffen sein. Hierbei können die Betroffenen große Portionen Nahrung zu sich nehmen, ohne eine Gewichtszunahme zu erleiden. Unter anderem wird von den Schilddrüsenhormonen der Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel geregelt. Zu den Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion gehören

  • Nervosität
  • Heißhunger mit gleichzeitiger Gewichtsabnahme
  • Schneller Puls
  • Durchfall
  • Haarausfall
  • Kropf

Heißhunger während der Schwangerschaft

Heißhunger während der Schwangerschaft kann ein Anzeichen für Nährstoffmangel bedeuten. Durch das Verlangen zeigt der Körper, dass bestimmte Nährstoffe benötigt werden. In der Regel handelt es sich bei diesen Heißhungerattacken um Nahrungsmittel, welche Schwangere vorher nicht gemocht haben. Hierzu gehört zum Beispiel Fleisch, welches reich an Eisen, Zink und B-Vitaminen ist. Diese sind für die körperliche und geistige Entwicklung des Ungeborenen von großer Wichtigkeit. Durch den veränderten Hormonspiegel erleben viele Schwangere allerdings ebenfalls Gelüste auf ungesunde Nahrungsmittel wie Weißmehlprodukte oder Zucker.

Die Periode und Heißhunger

Während des weiblichen Zyklus fluktuieren körpereigene Hormonlevel wie zum Beispiel die Östrogene oder das Progesteron. Wissenswert ist, dass die Östrogene appetithemmend wirken, während Progesteron eher appetitfördernd wirkt. Während des Eisprungs sinkt der Östrogenspiegel und der Progesteronspiegel steigt. Aus diesem Grund kommt es zu Appetit und Heißhungerattacken. Darüber hinaus hat der Körper durch die Periodenblutung einen höheren Kalorienbedarf von durchschnittlich 250 bis 350 Kalorien pro Tag.

Heißhunger während des Stillens

In der Stillzeit haben viele Mütter vermehrten Appetit und Heißhungerattacken. Dies kann daran liegen, dass der Körper durchschnittlich 300 bis 600 Kalorien am Tag mehr bedarf als eine nicht stillende Frau.

Fazit

Heißhungerattacken sind in der Regel als eher harmlos einzustufen. Hinter den unbändigen Gelüsten auf bestimmte Lebensmittel können sich allerdings auch ernsthafte Krankheiten verbergen. Hierzu gehören sowohl psychische sowie körperliche Erkrankungen. Betroffene sollten versuchen, mit bestimmten Lebensmitteln wie zum Beispiel Kaffee oder grünem Tee entgegenzuwirken. Wer unsicher ist, kann auch einen Arzt aufsuchen, um Erkrankungen auszuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here