Wegweisende Forschungskooperation: Die Medi-Globe Group und das IHU Straßburg entwickeln weltweit erste KI-Software zur Erkennung von Pankreas-Erkrankungen

Achenmühle (ots) –

Die Medi-Globe Group mit Sitz in Bayern hat mit dem französischen Institut Hospitalo-Universitaire (IHU) Straßburg eine wegweisende Forschungskooperation geschlossen. Ziel der Zusammenarbeit ist die weltweit erste KI-Software zur Erkennung von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse bei endoskopischen Ultraschall-Untersuchungen. Damit baut die Medi-Globe Group ihre Rolle als Innovationsführer in der minimal-invasiven Diagnostik und Therapie konsequent weiter aus und wird zudem Industriepartner des renommierten IHU.

Medi-Globe Group CEO Martin Lehner: „Zusammen mit den Forschern des IHU Straßburg werden wir die weltweit erste Software für die Diagnostik von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse zur Marktreife entwickeln. Schlüsseltechnologie ist dabei die Künstliche Intelligenz.“

„Wir freuen uns, diese besondere Partnerschaft mit der Medi-Globe Group bekannt zu geben. Diese Zusammenarbeit ist ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung unseres Ziels, bei der Anwendung von Künstlicher Intelligenz im Bereich Früherkennung von Pankreas-Erkrankungen technologisch führend zu sein. Seit der Gründung des IHU Straßburg ist es unsere Vision, Technologien bereitzustellen, die Ärzten helfen, das beste Ergebnis für ihre Patienten zu erzielen“, erklärt Benoit Gallix, CEO des IHU Straßburg.

Wichtiger Meilenstein in der Diagnostik von Pankreas-Krebs in Sicht

Erkrankungen des Pankreas können für die Patienten schwerwiegende Folgen haben und sind für den Arzt schwierig zu diagnostizieren. Eine Früherkennung ist für die Überlebenschance der Patienten entscheidend. Heute sterben in Europa mehr als 90 Prozent der Patienten mit Pankreas-Krebs.

„Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz werden wir das klinische Erfahrungswissen weltweit führender Gastroenterologen in Zukunft allen Ärzten zur Verfügung stellen können. Unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem IHU und international führenden Universitätskliniken hat das Potential, die Diagnostik von Pankreas-Erkrankungen und vor allem auch die Diagnostik von Pankreas-Krebs zu revolutionieren“, so Marc Jablonowski, Chief Technology & Innovation Officer (CTIO) bei der Medi-Globe Group.

Über Medi-Globe Group

Die Medi-Globe Group ist eine innovative, schnell wachsende und international ausgerichtete Unternehmensgruppe der Medizintechnik im Bereich der Urologie, Gastroenterologie und Pneumologie. Hauptsitz ist Achenmühle im bayerischen Chiemgau, rund 70 Kilometer südlich von München. Rund 670 Mitarbeiter arbeiten für die 1990 gegründete Medi-Globe Group in Deutschland, Frankreich, Tschechien, China, Brasilien, den Niederlanden und in Österreich. Zu den Kunden gehören weltweit Universitätskliniken, Fachkliniken, medizinische Spezialeinrichtungen sowie Fachärzte der Gastroenterologie, Urologie und Pneumologie in rund 120 Ländern. Geschäftsführer sind Martin Lehner (CEO), Christian Klein (COO), Dr. Nikolaus König (CFO) und Marc Jablonowski (CTIO).

Pressekontakt:
Medi-Globe Group
Carola Zollmann
[email protected] communications
Stefanie Braun
+49 171 2 888 214
[email protected]
Original-Content von: Medi-Globe Group, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots