In 4 Schritten zum passenden Interim Manager / Wie Unternehmen den geeigneten Manager auf Zeit finden

Düsseldorf (ots) –

Fachkräftemangel, steigende Rohstoffpreise, die sich beschleunigende Inflation, Lieferengpässe, Logistikprobleme, eine ungewisse Energieversorgung: Selten standen deutsche Unternehmen vor größeren Herausforderungen. Interim Manager als Problemlöser sind in dieser Situation gefragter denn je – sei es zur kurzfristigen Vakanzüberbrückung, zur Steuerung komplexer Veränderungsprozesse oder bei umfassenden Digitalisierungsprojekten. Auch viele Unternehmen, die bisher noch nicht mit Interim Managern gearbeitet haben, ziehen nun diese strategische Option in Betracht. Doch wie findet man den passenden Manager auf Zeit? Axel Oesterling, Geschäftsführer von Aurum Interim Management, gibt Auskunft.

Der Bedarf an Interim Managern ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr: Laut einer Studie der Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. wird der deutsche Markt für Interim Management im Jahr 2022 auf mehr als 2,5 Milliarden Euro wachsen und die Auslastung der Interim Manager auf über 90 Prozent steigen. Das übertrifft deutlich die Werte der letzten Jahre – auch die des Vor-Corona-Jahres 2019. „Die gestiegene Nachfrage nach Interim Managern verwundert nicht“, sagt Axel Oesterling, Geschäftsführer des Interim Management Providers Aurum Interim. „Denn die Herausforderungen, vor denen deutsche Unternehmen derzeit stehen, sind so groß wie selten zuvor. Als wäre die Bewältigung der Pandemiefolgen nicht genug, bekommen die Betriebe nun auch noch die Auswirkungen der Ukraine-Krise zu spüren. Und das in einer Zeit, in der es vielerorts schon für das übliche Tagesgeschäft an Fachkräften mangelt. Dass Unternehmen in dieser Situation verstärkt auf die Unterstützung und Expertise von Interim Managern setzen, ist nur konsequent. Wir sehen jedoch immer wieder, dass in Bezug auf die befristete Unterstützung von außen Unsicherheiten oder Unklarheiten bestehen. Manche Unternehmen sind nicht sicher, wie ein Besetzungsprozess genau abläuft oder wie lange er dauert. Andere fürchten Vorlaufzeiten fast wie im Executive Search.“

In vier Schritten zum passenden Interim Manager

Rund 12.000 Interim Manager gibt es nach Schätzung des Dachverband Deutsches Interim Management e.V. derzeit in Deutschland. Erfahrene Interim Management Provider verfügen über das nötige Know-how, um schnell die Spreu vom Weizen zu trennen und ihren Mandanten ausschließlich hochqualifizierte und exakt für die Aufgabenstellung passende Kandidaten zu vermitteln. „Die Rekrutierung“, so Axel Oesterling, „erfolgt in enger Abstimmung zwischen dem Provider und dem suchenden Unternehmen.“ Der Prozess umfasst vier Schritte:

1. Mandatsdefinition

Im Idealfall sind die Aufgaben, Ziele und entsprechenden Anforderungen zum Zeitpunkt der Anfrage beim Provider bereits definiert, denn je konkreter das Anforderungsprofil ist, desto schneller und zielgerichteter lassen sich die passenden Experten finden. Aber auch wenn das Bild noch nicht so klar sein sollte – ein professioneller Interim Management Provider fungiert immer als Sparringspartner. Er stellt, auf Basis der Anfrage, die richtigen Fragen und definiert, wenn gewünscht, mit dem Kunden gemeinsam Inhalt, Umfang und Rahmenbedingungen des Einsatzes. Dabei wird neben der fachlichen Qualifikation auch die passende Persönlichkeit für den Einsatz beleuchtet, denn die ist für einen perfekten Match ebenso wichtig wie die harten Skills.

Nun kann der Provider auch seine Einschätzung abgeben, mit welchem Tagessatz der Kunde kalkulieren muss und weitere Details in Bezug auf die Vertragsgestaltung mit dem Kunden abstimmen, wie zum Beispiel den Homeoffice-Anteil oder den Umgang mit Reisekosten.

2. Kandidatensuche

Auf Basis dieses detaillierten Briefings startet der Provider die Suche nach dem idealen Kandidaten oder der idealen Kandidatin. Dabei werden die (häufig umfangreichen) ersten Suchergebnisse individuell nachqualifiziert. „Ein präzises Verständnis des Mandats und die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter sind die Grundlage, auf der wir auswählen und entscheiden, welche Kandidaten wir dem Kunden vorgeschlagen“, so Axel Oesterling. „Bei Aurum Interim können wir hierfür auf ein Expertennetzwerk von über 3.500 ausgesuchten Interim Managern zurückgreifen. Hierdurch können wir äußert schnell – meist binnen weniger Tag – und verlässlich qualitativ hochwertige Ergebnisse liefern. Bei Bedarf ergänzen wir dies durch eine individuelle externe Suche.“

3. Kandidatenauswahl

Nun geht es gemeinsam mit dem Mandanten an die finale Kandidatenauswahl. Wenn gewünscht, organisiert und moderiert der Provider die Kennenlerntermine (persönlich vor Ort oder digital). Bei den Gesprächen liegt der Fokus meist auf dem Fit zur spezifischen Aufgabenstellung und natürlich auf der Chemie zwischen Mandant und Interim Manager. Die Referenzen und Qualifikationen wurden durch den Interim Provider bereits geprüft und müssen somit nicht weiter beleuchtet werden. Um den Prozess so effizient wie möglich zu halten, sollten nach Möglichkeit alle Entscheider am Tisch sitzen. Das beschleunigt die Auswahl und offene Punkte können gleich im direkten Austausch geklärt werden.

4. Vertragsgestaltung

Wenn der geeignete Interim Manager ausgewählt ist, geht es an die Finalisierung des Vertrags. Die organisatorischen Eckpunkte (Startzeitpunkt und Dauer des Mandates, Tagessatz etc.) wurden in der Regel im Zuge der Kandidatenauswahl bereits definiert. Die eigentliche Vertragsgestaltung ist so nur noch eine Formalie und kann kurzfristig vorgenommen werden.

Der Vertrag wird immer befristet abgeschlossen, die Vertragsdauer wird abhängig von der Aufgabenstellung individuell vereinbart. Meist liegt sie zwischen sechs und zwölf Monaten aber kann bei Bedarf entsprechend länger oder kürzer ausfallen. Aus Gründen der Flexibilität ist es sinnvoll, die Kündigungsfrist mit 14 Tagen möglichst kurz zu halten. Die Möglichkeit der Übernahme des Interim Managers in ein festes Arbeitsverhältnis sollte immer gegeben und die Option vertraglich bereits geregelt sein.

„Je nach Position und Komplexität des Einsatzes einerseits und Schnelligkeit der Prozesse auf Kundenseite andererseits“, weiß Oesterling zu berichten, „umfasst der gesamte Prozess – von der Definition des Mandats bis zur Vertragsunterschrift – eine Dauer von wenigen Tagen, selten bis hin zu vier Wochen. Durch Schnelligkeit und passgenaue Besetzung sichern die Mandanten so ihre Handlungsfähigkeit. Man kann definitiv sagen: Interim Management ist ein echter Erfolgsfaktor in diesen unsicheren Zeiten.“

Mehr zu Aurum Interim Management unter www.aurum-interim.de.

Über Aurum Interim

Das in Düsseldorf ansässige Unternehmen Aurum Interim zählt zu den führenden Personalberatern Deutschlands und obliegt der Leitung von Axel Oesterling und Samir Jajjawi. Aurum Interim berät Unternehmen aus den verschiedensten Branchen und findet – permanent oder interimistisch – exakt die Führungskräfte und Manager, mit denen sich Management-Herausforderungen meistern und Vakanzen erfolgreich schließen lassen. Ausgezeichnet mit dem Top Consultant Qualitätssiegel setzt Aurum Interim bei der Vermittlung seiner Manager auf kompetente Beratung, eigene fundierte Linienerfahrung und branchenübergreifende Expertise.

Pressekontakt:
Pressestelle Aurum Interim Management
c/o zeron GmbH / Agentur für PR & Content
fon + 49 211 / 8 89 21 50-11
mail [email protected]
Original-Content von: Aurum Interim Management, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots