Cannabis-Branche: Cannamedical nimmt Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit ein

Köln (ots) –

Reduktion von Verpackungen um 50 Prozent und Klimaneutralität bis 2026

Der deutsche Marktführer für medizinische Cannabisblüten, die Cannamedical Pharma mit Sitz in Köln, verbessert den eigenen CO2-Fußabdruck, setzt sich das Ziel bis 2026 vollständig klimaneutral zu sein und verstärkt die eigenen Forschungstätigkeiten im Bereich Sustainable Packaging.

Schätzungen zufolge werden in der deutschen Cannabis-Industrie jeden Monat alleine ca. 800-1.000 Kilogramm – vorwiegend in 10-Gramm-Dosen – an Patientinnen und Patienten abgegeben. Dies entspricht durchschnittlich 90.000 Verpackungsdosen alleine von Herstellerseite und noch einmal so viele durch die im Arzneimittelbuch vorgeschriebene Umfüllung innerhalb der Apotheke als Teil des Herstellungsprozesses.

Da Apotheken in Deutschland dazu angehalten sind, sogenannte Rezepturarzneimittel – wie es Cannabisblüten sind – vor der Abgabe an die Patientinnen und Patienten in eine andere Abgabedose umzufüllen, entsteht die doppelte Menge an Verpackungsmüll. Damit ist in der Cannabis-Branche der Plastikverbrauch aktuell u.a. durch die gesetzlichen Anforderungen hoch.

Erster Schritt: Verpackungsmüll reduzieren

Bereits 2019 hat Cannamedical als einziger Cannabishersteller eine Kooperation mit dem Grünen Punkt abgeschlossen. Nun geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter:

„Durch die Umstellung unserer Verpackungen für Cannabisblüten von 10- auf 15 Gramm-Einheiten und die Einführung von 400-Gramm-Packungen für Kernprodukte halbieren wir unseren Materialbedarf für Packaging und senken dabei unseren CO2-Fußabdruck um mehr als 22 Prozent. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise und sind damit Vorreiter in der deutschen Cannabis-Branche, während die Sicherheit der Patientinnen und Patienten natürlich oberste Priorität hat“, erklärt Cannamedical-Gründer und CEO David Henn. Alle Verpackungen entsprechen dabei wie gewohnt den für Arzneimittel verpflichtenden Standards.

Bereits ab Q3 dieses Jahres werden die ersten Verpackungen eingeführt. Im Laufe des 3. Quartals werden alle Primärverpackungen auf 15-Gramm-Einheiten umgestellt. Mit einem Marktanteil von rund 25% in Deutschland trägt Cannamedical so dazu bei, dass bis zu 500.000 Verpackungseinheiten im Jahr weniger hergestellt bzw. recycelt werden müssen. Daneben forscht das Unternehmen auch an EU-GMP-konformen alternativen, recycelbaren Verpackungsmaterialien, welche zum Teil vollständig organisch abbaubar sind, um langfristig vollständig auf Plastik verzichten zu können.

Klimaneutral in 4 Jahren

Cannamedical hat sich des Weiteren als Unternehmensziel gesetzt, bis 2026 vollständig klimaneutral zu werden: „Nicht nur Privatpersonen, sondern insbesondere Unternehmen haben eine große gesellschaftliche Verantwortung und tragen maßgeblich zum CO2-Ausstoß bei. Wir bei Cannamedical sehen es deshalb als selbstverständlich, einen Teil dazu beizutragen und unseren CO2-Ausstoß bestmöglich zu verringern und sollte dies nicht möglich sein, zu kompensieren. Die Umstellung unserer Verpackungsgrößen stellt dabei erst den Anfang dar“, so David Henn, CEO von Cannamedical.

Das Unternehmen plant in dem vierjährigen Prozess seinen gesamten CO2-Fußabdruck zu ermitteln, Einsparungsmöglichkeiten zu identifizieren und ausgewählte Klimaschutzprojekte im In- und Ausland entsprechend zu unterstützen.

Über Cannamedical

Die Cannamedical Pharma GmbH ist ein GDP- und GMP-zertifizierter pharmazeutischer Hersteller mit sämtlichen Genehmigungen für den Import, Großhandel und die Freigabe medizinischer Cannabisprodukte auf dem europäischen Markt. Das Unternehmen fokussiert sich darauf, Menschen mit chronischen Krankheiten durch den Import und die Verarbeitung von Cannabisprodukten in ausschließlich höchster Qualität zu helfen und beliefert rund 4.000 Apotheken und klinische Einrichtungen. Neben der Lieferung hochwertiger medizinischer Cannabisprodukte konzentriert sich Cannamedical darauf, Ärzt:innen, medizinische Fachleute und Apotheker:innen mit wichtigen Informationen zu versorgen. Produktionspartner in der ganzen Welt halten die höchsten pharmazeutischen Qualitätsstandards – die EU-GMP-Richtlinien (European Good Manufacturing Practice) – ein. Als GDP-zertifiziertes (Good Distribution Practice) Unternehmen stellt Cannamedical sicher, dass bei sämtlichen Schritten innerhalb der Lieferkette von Cannamedical auf die guten Vertriebspraktiken geachtet und entsprechende Qualitätsstandards erfüllt werden. Die Cannamedical Pharma GmbH wurde 2016 von David Henn gegründet, hat ihren Hauptsitz in Köln sowie eine Niederlassung in Großbritannien. Seit 2021 ist das Unternehmen Teil der Semdor Pharma Group – eine der führenden Pharmagruppen in Europa, die sich auf Betäubungsmittel und medizinisches Cannabis spezialisiert hat. Weitere Informationen unter www.cannamedical.com

Pressekontakt:
Cannamedical Pharma GmbH
Herr Patrick Piecha
Tel.: 0176 41235853
Frau Sarah Medla
Tel.: 0221 9999 6 153
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Cannamedical Pharma GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots