Kein Sättigungsgefühl

Manche Menschen haben das Problem, während dem Essen kein Sättigungsgefühl entwickeln zu können. Der unstillbare Hunger führt zu unkontrollierten Fressattacken und über längere Zeit zu einer massiven Gewichtszunahme.

Mögliche Ursachen

Die Ursachen für ein fehlendes Sättigungsgefühl können körperlicher oder psychologischer Natur sein:

Zu großer MagenUrsache Nr1: Zu großer Magen

Eine der häufigsten Gründe, warum eine riesige Menge an Essen zu sich genommen werden muss, damit man sich annähernd gesättigt fühlt, ist ein zu großer Magen. Jedesmal, wenn über die täglich gewohnte Menge hinaus gegessen wird, dehnt sich dieser, um mehr Platz für das nächste Mal zu schaffen. Das passiert nicht von heute auf morgen. Vielmehr ähnelt der Prozess einem Luftballon. Bläst man ihn auf und lässt anschließend die Luft raus, merkt man, dass er sich leichter auf die vorherige Größe bringen lässt. Wiederholt man das ein paar Mal, wird der Ballon immer größer. Was also tun, wenn der Magen wie ein ausgeleierter Luftballon aussieht?

Auf mehrere kleine Mahlzeiten verteilen!

Anfangs etwas hart umzusetzen, hat diese Methode eine unglaubliche Wirkung. Wer jeden Tag alle zwei Stunden eine kleine Portion (statt den üblichen Hauptmahlzeiten) zu sich nimmt, wird nach 2-3 Wochen feststellen, dass er nicht mehr so riesige Mengen wie früher zu sich nehmen kann. Disziplin ist hier das A und O. Man gewöhnt sich erst nach und nach an die kleineren Portionen. Die sich gesetzte Menge darf auf keinem Fall überschritten werden! Auch wenn man kein Sättigungsgefühl verspürt: Nach der Portion ist Schluss! Hat man mit Heißhungerattacken zu kämpfen, sollte man sich überlegen, vor allem Lebensmittel einzukaufen, die als natürliche Quellmittel wirken.

Ursache Nr2: Falsche Konditionierung

falsche KonditionierungjpgZuallererst stellen wir uns einmal die Frage: Wann genau ist man eigentlich „satt“? Das lässt sich nicht durch einzelne körperliche Symptome feststellen. Viel mehr ist es ein allgmeines Gefühl von Befriedigung, das uns dazu bringt mit dem Essen aufzuhören. Auch die Augen spielen eine Rolle. Sehen wir einen leeren Teller, wissen wir (normalerweise), dass die Mahlzeit zu Ende ist.

Wie sieht es weiter unten aus? Im Magen befinden sich interne Nervenrezeptoren, die wie ein Tankanzeiger in einem Auto den Füllstand anzeigen. Während sich der Magen mit Essen und Flüssigkeiten füllt, messen sie den zunehmenden Druck auf die Magenwand und lösen einen Hormonausstoß aus. Ein Sättigungsgefühl entsteht. Dieses System funktiert, wenn sich das Gefühl von Leere und Fülle über mehrere Stunden abwechseln. Wer immer Snacks und Naschereien zu sich nimmt, ermüdet die Rezeptoren im Magen. Im Gehirn kommen immer weniger Sättigungssignale an, es entsteht kein Sättigungsgefühl mehr und man fühlt sich immer hungrig. Erst wenn der Bauch vor Völle anfängt zu schreien, fühlt man sich endlich satt. Ändert man seine Essgewohnheiten nicht, wird man merken, dass man immer mehr Essen benötigt, um ein Gefühl von Sättigung zu erleben.

Was tun?

Das Ziel sollte sein, sich allmählich auf 3 Mahlzeiten am Tag herunterzugewöhnen. Hilfreich: Bewusstes essen. Während dem Essen, gibt es kein Fernsehen, kein Lesen oder am Rechner sitzen. Nach ein paar Tagen wird die Sättigung wieder früher einsetzen.

Ursache Nr3: Schlafmangel

Schlafmangel fördert Übergewicht. Experten vermuten, dass der Neurotransmitter Orexin im Gehirn dafür verantwortlich ist. Wenn wenig geschlafen wird, erhöht sich der Orexin Spiegel und man fühlt sich hungriger.

Früher schlafen gehen!

Ursache Nr4: Krankheiten

Die seltenste Ursache für ein fehlendes Sättigungsgefühl kann eine Krankheit sein. Beispielweise könnte die Schilddrüse daran Schuld sein. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion kann man sich depressiv und hungrig fühlen. Arztbesuche und Blutkontrollen schaffen Aufklärung.

Lösungen

Die meisten Ursachen sind meist psychologischer Natur. Es dauert oft eine Weile, die alten Gewohnheiten abzulegen. „Wiederhole etwas 40 Tage und es wird zur Gewohnheit“. Um diese Zeitspanne zu überbrücken, ist erfahrungsmäßig die Einnahme von Quellmittel sehr zu empfehlen.

Wir empfehlen hierfür das Produkt „Pure Life Cleanse„, welches sich als sehr hilfreich herausgestellt hat. Vor allem die darin enthaltenen Leinsamen, die sich mit Wasser auf ein 4 bis 8-faches Volumen vergrößern können, wirken stark sättigend. Auch die restlichen Inhaltsstoffe sind 100% natürlich.

Nächster Artikel: 10 Kilo abnehmen – Ohne Sport, Ohne Diät

 
3.6791