10 Kilo abnehmen – Ohne Sport, Ohne Diät

ohne SportDu möchtest 10 Kilo abnehmen, hasst es aber Sport zu betreiben? Hast du schlechte Erfahrungen mit Diäten gemacht, zum Beispiel, dass du gleich danach wieder angefangen hast zuzunehmen? Dann lies diesen Satz laut vor: „Ich möchte ohne Sport und ohne Diät 10 kilo abnehmen!“

Puh. Du hast aber einen sehr luxuriösen Wunsch. Einige Menschen werden behaupten, dass das eine ziemlich faule Einstellung ist, aber wenn es eine Möglichkeit gäbe, sich diesen Wunsch zu erfüllen, würden wir wohl alle darauf zugreifen. Andere wiederum werden einfach nur den Kopf schütteln und denken, dass so etwas nur denen vorenthalten ist, die es „in den Genen haben“.

Der wahre Grund, warum manche nicht zunehmen

So etwas wie „in den Genen haben“ gibt es nicht. „Aber der hohe Stoffwechsel von machen ist…“ Nein! Der einzige Fall, bei dem der Stoffwechsel wirklich Schuld für akutes Abnehmen sein kann, ist bei einer Erkrankung der Schilddrüse und diese haben wirklich nur die wenigsten. Verabschieden wir uns von diesem Stoffwechsel-Gedanken, denn dieser ist nichts als eine Ausrede, um sich selber zu täuschen. Eine verständliche Schutzreaktion, denn während wir uns mit aller Mühe mit einer Diät ein paar Kilos runter hungern, scheint unser Mitmensch alles fressen zu können, ohne auf irgendwelche Kalorien zu achten, und trotzdem nicht zuzunehmen.

Was wir aber nicht wissen: Das Problem liegt genau bei dieser Einstellung. Glaubst du, dass dieser Mitmensch auch nur im Entferntesten an eine Diät denkt?

Die richtige Einstellung

Der Winter ist vorbei und wir schauen uns in den Spiegeln und sehen, dass wir wieder zugenommen haben und denken: „Ich mache jetzt solange Diät, bis ich 10 Kilo abgenommen habe.“ Ein ziemlich häufig vorkommender Gedanke, nicht wahr?

Wenn wir mit diesem Gedanken eine Diät anfangen, dann sind wir darauf programmiert, nach der Diät wieder normal zu essen oder gar das nachzuholen, was wir uns während der Diät verboten haben.

Denn während der Diät fehlt uns immer etwas. Wir teilen Lebensmittel in „Ich darf“ und „Ich darf nicht“ ein. Stell dir vor, du stehst in der Früh mit dem Gedanken auf: „Ich darf heute auf keinen Fall Schokolade essen“ Was wohl passieren wird? Die Versuchungen sind überall und wir müssen uns immer zusammenreißen und dagegen ankämpfen. Kein Wunder, dass die Kilos nach der Diät wieder bergauf gehen.

Das Problem an den Wurzeln packen

Viel effektiver als jede Diät ist es, ein Essverhalten zu entwickeln, durch das man keine benötigt. Man sollte die Ursachen (Essverhalten) bekämpfen anstatt die Symptome (Gewichtszunahme). Welcher Mensch tötet denn jede einzelne Biene, anstatt das Nest vor dem Fenster entfernen zu lassen?

Wie ernähren sich Menschen, die natürlich schlank sind, denn überhaupt?

Sie essen nur, wenn sie wirklich Hunger haben

Und zwar immer nur dann, wenn sie Hunger haben. 3 Mahlzeiten sind keine Pflicht. Langeweile, Wut und als Belohnung nach einer guten Tat sind keine Gründe zu essen! Sie essen auch keine Snacks zwischendurch. Kein Essen vor dem Computer, auf der Couch, in der Küche oder sonst auch irgendwo. Sie setzen sich hin und essen am Tisch.

Sie essen alles, worauf sie Lust haben

Hast du etwa gedacht, dass „natürlich schlanke“ Menschen darauf achten, ja nicht zu viele Kalorien zu sich zu nehmen? Für sie gibt es kein Erbrechen oder „Ich darf“ und „Ich darf nicht“ Speisen. Das heißt aber nicht, dass sie sich die ganze Zeit mit Lasagne vollstopfen.

Sie genießen ihr Essen

Und zwar jeden einzelnen Bissen. Sie kauen, schmecken und hören auf wenn der Bauch voll ist. Für sie ist es völlig okay, wenn sie etwas auf dem Teller in der Chipstüte oder in der Pfanne übrig lassen. Es muss nicht immer aufgegessen werden!

Tipps für ein gutes Essverhalten

Toll. Einfacher gesagt als getan. Oder auch nicht? Hier sind ein paar Tipps für den Anfang:

Kleinere Teller

Menschen neigen dazu, ihren Teller brav aufzuessen. So wie es ihnen beigebracht wurde. Außerdem sieht die gleiche Menge auf einem kleinen Teller mehr aus als auf einem großen.

Naschfreie Zonen

Keine Süßigkeiten und Chips in der Schreibtischschublade, im Auto oder neben dem Bett. Liegen Schokolade und Co immer in Reichweite, greifen wir auch öfter zu.

Ablenkung

Vor kurzem erst gegessen und schon wieder Hunger? Beschäftige dich mit etwas, das deine volle Aufmerksamkeit verbraucht. Videospiele oder auch eine Arbeit, die erledigt werden muss.

Natürliche Quellmittel

Natürliche Quellmittel täuschen einen volleren Magen vor, als wirklich ist. Das hilft, früher aufzuhören und sich an kleinere Mengen zu gewöhnen.

Honig statt Zucker

Honig schmeckt viel intensiver als Zucker. Nur 75% der Menge wird benötigt, um die gleiche Süßkraft zu erreichen.

Viel trinken

Das Trinken von Wasser erhöht den Grund-Kalorienverbrauch des Körpers. Rund 100 Kalorien pro Liter!

Langsam Essen

Lerne langsam zu essen. Wer vergisst, was er zu Mittag gegessen hat, isst viel zu schnell. Alles was zu schnell hineingestopft wird, wird vom Gehirn nicht als Mahlzeit registriert.

Kaltes Essen

Umso kälter das Essen, umso weniger isst man davon. Probier mal ein kaltes Abendessen!

Vorspeisen

Eine Vorspeise hindert dich daran, zu schnell mit der Mahlzeit fertig zu werden. Außerdem isst du dadurch weniger. Gurkensalat eignet sich super als Vorspeise.

Mandeln

Geheimtipp: Mandeln. Die ölhaltigen Kerne stillen das Hungergefühl. Die feste Struktur jedoch hindert, das Fett komplett zu verdauen.

Süßes NUR nach dem (richtigen) Essen

Wenn der Magen knurrt, sollten keine Süßigkeiten gegessen werden. Zuerst die Hauptspeise, dann das Süße. So wird der Körper auch richtig erzogen.

 

Wer weiß, vielleicht werden die „10 Kilo Abnehmen ohne Sport und ohne Diät“ irgendwann zur Realität!

 

Siehe auch: Abnehmen im Schlaf!

 
3.6661