Abnehmen im Schlaf

im Schlaf abnehmenWer hat denn davon noch nicht geträumt. Abends, wenn es spät ist, legen wir uns ins Bett und wachen am nächsten Tag mit einer schlanken Figur auf. Es war keine mühselige Diät notwendig. Das Fett hat sich von alleine im Schlaf aufgelöst. Könnte dieser Traum nun endlich in Erfüllung gehen?

Nun, ganz so einfach ist es nicht. Mit dieser Methode werden die Fettpölster zwar nicht über eine einzige Nacht komplett verschwinden können, aber sie werden garantiert etwas weniger werden. Das Zauberwort lautet hier: Insulin.

Wenn wir Insulin hören, denken die meisten wohl an Diabetes. Das liegt daran, dass nur die wenigsten wissen, was Insulin wirklich ist und im Körper denn überhaupt bewirkt. Also klären wir zuerst einmal auf:

Was ist Insulin?

Insulin wird von der Bauchspeicheldrüse produziert und kann entweder dein bester Freund oder dein schlimmster Alptraum sein. Es ist gut, wenn es deine Muskeln mit Energie versorgt, und es ist schlecht, wenn es die Fettspeicherung unterstützt.

InsulinDie Aufgabe des Insulins besteht darin, den Blutzuckerspiegel zu senken, wenn er zu hoch wird. Wenn Kohlenhydrate, Proteine oder Fett gegessen werden, wird dieses Essen in die einfachste Form zerlegt. Im Falle von Kohlenhydraten in Glukose(Zucker) und diese gelangt in den Blutkreislauf.

Im Blutkreislauf verursacht die Glukose eine überdurchschnittliche Steigerung des Blutzuckerspiegels. Das Insulin eilt sofort zu Hilfe und senkt diesen Spiegel, indem es die Glukose in die Muskel- und Leberzellen befördert. Der Körper wird mit Energie versorgt.

Deine Muskeln und deine Leber haben jedoch nur eine begrenzte Speicherkapazität, ähnlich einem Lager. Wenn dein Muskellager und dein Leberlager erst einmal voll mit Glykogen (also gespeicherten Kohlenhydraten) sind, muss die übrige Glukose irgendwo anders untergebracht werden. Leider besteht das nächste verfügbare „Lager“ aus deinen Fettzellen. So kann Insulin die Fettspeicherung sogar anregen.

Insulinspiegel senken

Wer im Schlaf abnehmen möchte, muss also erst einmal seinen Insulinspiegel senken. Wie das geht? Ganz einfach. In dem man am Abend keine Kohlenhydrate zu sich nimmt.

Dies führt dazu, dass der Körper die Energie, die es für die Zellerneuerung, Verdauung, und viele andere Prozesse benötigt, nicht mehr aus den Kohlenhydraten sondern woanders herholen muss. Nämlich aus den Fettdepots. Bei einem BMI von 25+ kann das ein Gewichtsverlust von 100g pro Nacht bedeuten.

Ernährungsumstellung

ErnährunspyramideWir wachen morgens auf und nehmen erst einmal zum Frühstück viel Kohlenhydrate zu uns. Denn von diesem werden wir über den Tag nicht mehr viel zu uns nehmen. Die kohlenhydratreiche Mahlzeit könnte zum Beispiel so aussehen: 1 Schale Müsli, 2 Bananen, ein paar Brötchen mit Nutella-Creme und 1 Glas Saft. Wichtig: Niemals zum Frühstück Kohlenhydrate mit Eiweiß kombinieren.

Zu Mittag darf etwas freier gegessen werden. Fleisch, Fisch, Nudeln, Kartoffeln und Gemüse. Dem Kochliebhaber sind keine Grenzen gesetzt. Trotzdem sollten Kohlenhydrate nur in geringen Mengen in der Mahlzeit enthalten sein.

Am Abend wird auf diesen sogar komplett verzichtet. Dafür kann man sich andersweitig austoben. Milchprodukte, Eier, Fisch und Fleisch sind erlaubt. Einen leckeren Steak zum Abend gefällig? Aber nicht kurz vor dem Schlafen essen. 19 Uhr ist eine angemessene Zeit.

Ähnlicher Artikel: Trennkost-Diät

Die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

  • Zum Frühstück viele Kohlenhydrate und kein Eiweiß
  • Zu Mittag wenig Kohlenhydrate und mehr Eiweiß
  • Am Abend wird komplett auf Kohlenhydrate verzichtet
  • Im Schlaf abnehmen

Viel Spaß bei der Umsetzung!
 

 
http://de.wikipedia.org/wiki/Blutzucker

 
3.5522